Skip to content
Website-DigSal-Juni – 7

Digitaler Salon: Großbaustelle Daten

Once a month, we publicly discuss the impact of digitisation on society at Digitaler Salon. We invite special guests, engage in a dialogue with the audience and the Twitter community and broadcast it on YouTube. In the June issue of the Digital Salon, we discuss how data sharing between local actors can be successful for public good innovation in cities. Below you will find more detailed information. The event will be held in German.

 

Byte für Byte zur Smart City

Intelligente Ampeln, effizientere Busfahrpläne und automatisierte, energiesparende Straßenbeleuchtung – digitale Daten könnten viele Bereiche des öffentlichen und privaten Lebens verbessern. Diese Daten liegen verteilt bei Unternehmen, Kommunen und auch bei Bürger*innen. Berücksichtigt man deren unterschiedliche Interessen, wird deutlich, wie schwierig es ist, Daten verschiedenster Quellen gemeinwohlorientiert einzusetzen. Wer bekommt wann welche Daten? Welche Interessen stehen sich hier überhaupt gegenüber und welche Spannungen entstehen dadurch? Könnten wir nicht alle profitieren, wenn der Zugang zu Daten allen Menschen gleich zur Verfügung stehen würde? Warum Daten bislang nicht ausreichend geteilt werden und wie der Einsatz digitaler Innovationen zum Wohle aller realisiert werden kann, diskutieren wir in der Juni-Ausgabe des Digitalen Salons.

 

Digitaler Salon: Großbaustelle Daten
28. Juni 2023 | 19:00 Uhr | Einlass: 18:30 Uhr
STATION Berlin, Luckenwalder Str. 4-6, 10963 Berlin (Loft 1) @hub.berlin & Livestream

 

 

 

Die Moderation übernimmt Katja Weber (radioeins/rbb, Deutschlandfunk Nova) und diskutiert unter anderem mit:

Geraldine de Bastion, ist Mitbegründerin & CEO von Konnektiv, einer Agentur, die für die digitale Transformation des öffentlichen Sektors arbeitet. Dort ist sie Leiterin der Beratungsabteilung, die verschiedene Wissensdienstleistungen wie Expertenforschung und -analysen, Projektdesign und -umsetzung sowie strategische Beratung anbietet. Darüber hinaus ist Geraldine Moderatorin und Rednerin bei Veranstaltungen rund um digitale Transformation, Nachhaltigkeit und Innovation, wie etwa re:publica, Start Up Energy Transition (SET) Tech Festival und NZZ X.Days.

Martin Lutz, er ist diplomierter Meteorologe und Luftchemiker. Nach seinem Studium in München und Berlin arbeitete er zunächst bei der (West-)Berliner Umweltverwaltung an Winter-Smog-Alarmplänen und wurde dann von 1997 bis 2000 zur EU Kommission, Generaldirektion Umwelt, abgeordnet. Dort war er an der Entwicklung einer europäischen Ozonstrategie und einer neuen Ozonrichtlinie beteiligt. Nach seiner Rückkehr zur Berliner Senatsverwaltung für Mobilität, Verkehr, Klimaschutz und Umwelt im Jahr 2001 übernahm er die Position des Fachgebietsleiters für Luftreinhalteplanung und war maßgeblich an der Einführung der Berliner Umweltzone beteiligt. Nebenbei engagierte er sich als Berater in Entwicklungsprojekten in Osteuropa, Asien und Mexiko.

Rebekka Weiß, ist seit 2017 beim Digitalverband Bitkom tätig und leitet seit 2019 die Abteilung für Vertrauen und Sicherheit. Sie verantwortet die Arbeit des Verbands in politischen, wirtschaftlichen und regulatorischen Fragestellungen auf verschiedenen Ebenen und betreut die Bereiche Datenschutz, Wettbewerbs-, Verbraucher- und Kartellrecht. Zusätzlich vertritt sie den Bitkom und die Wirtschaft in verschiedenen Expertengremien und leitet eine Arbeitsgruppe im Data Space Business Committee von Gaia-X.

Maurice Stenzel, arbeitet als Wissenschaftlicher Koordinator im Projekt Data & Smart City Governance am Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG). Der Schwerpunkt des Informatik-, Kultur- und Musikwissenschaftlers liegt hier auf der interdisziplinären Erforschung gesellschaftlicher Transformationsprozesse durch wachsende Verdatung und digitale Vernetzung.

Die Einführung übernimmt Alexandra Auer, sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprogramm Daten, Akteure, Infrastrukturen: Governance datengetriebener Innovation und Cybersicherheit. Im Projekt Data & Smart City Governance beschäftigt sie sich mit Designmaßnahmen, um das Sammeln und Verarbeiten von Daten, sowie die damit verbundenen Einwilligungsprozesse von Nutzer*innen transparent zu kommunizieren.

 

Teilnahme

Die Veranstaltung findet im Kontext der hub.berlin statt. Wir freuen uns, Sie ab 18:30 Uhr in der STATION am Gleisdreieck (Loft 1) begrüßen zu können. Hier finden Sie einen Lageplan der Location. Die Sendung wird live auf hiig.de ab 19:00 Uhr übertragen. Dann heißt es mitmachen – per Twitter oder Slido via #DigitalerSalon.

Der Digitale Salon findet jeden letzten Mittwoch im Monat unter einer anderen Fragestellung statt. Aufzeichnungen vergangener Digitaler Salons und mehr Informationen finden Sie hier.

Für eine Teilnahme vor Ort registrieren Sie sich bitte über diese Website, indem Sie den Code “DIGITALER_SALON_HUBBERLIN23” als Promo-Code für das “After Work Ticket” verwenden. Im Anschluss erhalten Sie per E-Mail ein Ticket für den Eintritt auf das Veranstaltungsgelände.

 

Medienpartner:

 

 

Bookings

Eine Anmeldung ist für diese Veranstaltung aktuell nicht möglich.

Event date

28.06.2023 | 7.00 pm – 8.00 pm ical | gcal
 

Location

STATION Gleisdreieck,  Luckenwalder Straße 4-6,  10963 Berlin

Contact

Upcoming Events

MAKING SENSE OF THE DIGITAL SOCIETY

This high-profile lecture series thrives to develop a European perspective on the processes of transformation that our societies are currently undergoing.

DIGITALER SALON

Once a month we publicly discuss the impact of digitalisation on the society. Therefore we invite special guests and engage in a dialogue with the audience.

NEWSLETTER

Be the first to learn about our new events and exciting research results.