AoIR_161006_Voelzke-4825_16x9

Wrapping-up #AoIR2016

18 Oktober 2016

Anfang Oktober erlebte Berlin die geballte Wucht der internationalen Internetforschung. Hier haben wir die Highlights zusammengetragen. Zusammen mit dem Hans-Bredow-Institut für Medienforschung richteten wir die #AOIR2016 Konferenz an der Humboldt Universität zu Berlin aus – eine renommierte jährliche Konferenz der Association for Internet Researchers (AoIR). 2016 war das erste Mal das dieses Treffen bekannter Internetforscher in Deutschland stattfand. Sie wurde gleich die größte Konferenz ihrer Art: Fast 600 TeilnehmerInnen aus 30 Ländern. Mehr als 100 Sessions. 
Early October 2016 was a blast for internet research in Berlin. We present you the highlights! Together with our partners at Hans-Bredow-Institute for Media Research we hosted #AoIR2016 – the prestigious annual conference of the Association for Internet Researchers (AoIR). 2016 was the first time this gathering of the best in internet research was taking place in Germany – and immediately it became the biggest conference of its sort: Almost 600 participants from 30 countries, more than 100 sessions. Berlin was buzzing.

Pre-Conferences

Already on Wednesday, the pre-conference workshops brought together more than 250 people in 7 workshops and colloquiums – and a squeaking chair.

Keynote

On Wednesday night, more than 500 internet researchers gathered at Humboldt University’s Audimax for the kick-off of the conference, featuring a keynote by Jose van Dijck on ‚platform society‘.

 

Panel

On Thursday night it was time for the public panel. Playing along the conference theme, Kate Crawford, Fieke Jansen, Carolin Gerlitz discussed ‚Who rules the internet?“. The Big 5, algorithms and artificial intelligence, agency and politics were key ingredients of a lively debate. And some of us even met robots on our way back home.

(Video starts at 1:06:00)

 

 

Sessions

From Thursday through Saturday the conference featured not less than 100 sessions on all things of internet research.

Reception

And there’s a party. As the AoIR prez emphasised in three of the 99 conference planning sessions: „AoIR people want to dance!“ Berlin knows for sure now: They do!

Impressions (Our Top 25 Pictures)


Find more pictures on our facebook page.

Aftermath

Press Coverage

Süddeutsche Zeitung
Tagesspiegel
Guardian
Deutschlandradio Kultur
Berliner Zeitung

Dieser Beitrag spiegelt die Meinung des Autors und weder notwendigerweise noch ausschließlich die Meinung des Institutes wider. Für mehr Informationen zu den Inhalten dieser Beiträge und den assoziierten Forschungsprojekten kontaktieren Sie bitte info@hiig.de

Weitere Artikel

Eine afrikanische Perspektive auf künstliche Intelligenz

Während alle Augen auf westliche Industrienationen gerichtet sind, sorgt sich der nigerianische Menschenrechtsanwalt Olumide Babalola um die KI-Regulierung innerhalb Afrikas. Er befürchtet, dass einige Länder die repressiven Gesetzgebungen ihrer Nachbarn...

Der Wettlauf der Staaten um künstliche Intelligenz

Kaum ein Schlagwort beflügelt die Phantasie der Technikbranche so sehr wie „künstliche Intelligenz“ (KI). Aber nicht nur Giganten wie Google, Facebook, Baidu oder Alibaba versuchen, sich gegenseitig mit neuen Anwendungen...

Mehr Energie für die Energie

Was, wenn der gesamte Fortschritt der Gesellschaft vom zukünftigen Energiesystem abhängt? Zumindest argumentieren so Vordenker wie Jeremy Rifkin. Die Liste der Herausforderungen, welche die Energiewende mit sich bringt, ist umfangreich...

Hinterlassen Sie einen Kommentar