„Social Thinking«, das ist der Name einer neuen Funktion auf ww.hiig.de, mit der fast alle Texte auf der Webseite in einer etwas ungewöhnlichen Form kommentiert, kritisiert und verbreitet werden können. Stichworte wie Social Reading oder Open Science waren die Inspiration für dieses kleine Zusatzfeature.

Wofür braucht man Social Thinking?

Für viele Webseiten reicht eine einfache Kommentarfunktion vollständig aus. Als Forschungsinstitut strebt das Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft es aber an, auch Texte zu veröffentlichen, die an Länge und Komplexität den Standard von Webtexten deutlich überschreiten. Im Gedanken der Open Science Bewegung soll außerdem ein Austausch von Besuchern der Webseite und ihren Autoren gewährleistet werden. Neben dem Sammeln von Hinweisen und Meinungen ist die transparente Mitarbeit an Texten durch präzises Auskommentieren daher das erklärte Ziel von Social Thinking. Hier wären übliche Kommentarfunktionen möglicherweise ungeeignet. Die Funktion ist außerdem als Experiment zu verstehen: Wie gewillt sind Interessierte an einer Mitarbeit an den hier präsentierten Ideen? Wie können überhaupt wissenschaftliche oder vermittelnde Texte sinnvoll in Feedbackschleifen eingebunden werden? Und kann eine solche Funktion auch intern zu einer transdisziplinären sowie projektübergreifenden Zusammenarbeit führen?

Wie funktioniert Social Thinking?

Mit einem einfachen Klick auf den Umschalter am rechten Bildschirmrand wird die Funktion aktiv. Danach braucht man nur noch eine beliebige Textstelle im Hauptanzeige-Bereich der Webseite markieren, um sie Kommentieren oder Teilen zu können. So eingetragene Kommentare werden danach in der rechten Seitenleiste über eine blaue Markierung zeilengenau der jeweiligen Textstelle zugewiesen und sind dort anklickbar. Je mehr Kommentare eine Textstelle überschneiden, desto dunkler wird der Blauton. Klickt man ein Kommentar in der Leiste an, wird es in einem Pop Up eingeblendet und kann wiederum kommentiert werden. Solche Mehrfach-Kommentare lassen sich außerdem nach dem Anklicken wie Karteikarten über blaue Pfeile oder die unten liegende Pagination durchschalten.

Datenschutz

Social Thinking ist standardmäßig deaktiviert, um nicht ohne Ihr Wissen Daten zu erheben. Wird Social Thinking aktiviert, legt die Webseite eine Datei (sog. Cookie) auf Ihrem Rechner oder mobilen Gerät an, mit dessen Hilfe die Grundeinstellung „Social Thinking an/aus« und ggf. der Name, unter dem Sie kommentieren, gespeichert werden. Diese Datei wird von Ihrem Browser nach einem Monat automatisch wieder gelöscht.

Sollten Sie ein Kommentar eintragen, wird auf dem Server des HIIG außerdem der Inhalt des Kommentars, der Zeitpunkt der Kommentierung und ggf. ihre derzeitige IP-Adresse gespeichert. Diese Speicherung ist permanent und für die Administratoren der Webseite zur Pflege der Seite sichtbar. Weitere Daten werden nicht erhoben, auf Wunsch können diese Einträge aber schnellstmöglich gelöscht werden.

Ihr Ansprechpartner für Anfragen oder weitere Informationen ist:
Martin Pleißmartin.pleiss|a|hiig.de