Dr. Stefan Dietzel ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Technische Informatik der Humboldt-Universität zu Berlin. Seine Forschung beschäftigt sich im Bereich verteilter Systeme damit, wie man Netzwerk- und Kommunikationsprotokolle so gestaltet, dass sie Informationen effizient und skalierbar übertragen und dabei gleichzeitig die Privatsphäre ihrer Nutzer schützen und sicher gegen interne und externe Angreifer sind. Aktuell ist Stefan an drei geförderten Projekten in diesem Kontext beteiligt.

Stefan promovierte an der Universität Twente in den Niederlanden. Während seiner Zeit als Doktorand war er an den Instituten für Verteilte Systeme und für Medieninformatik der Universität Ulm, sowie dem Lehrstuhl für Verteile und Eingebettete Systeme der Universität Twente beschäftigt. Vor seiner Promotion studierte er Medieninformatik an der Universität Ulm.