Stefan Baack ist Doktorand an der Universität Groningen in den Niederlanden und Assoziierter Forscher am Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft. Er absolvierte den Master Medienkultur an der Universität Bremen und schrieb seine Abschlussarbeit über die Deutsche Open-Data-Bewegung.

In seiner Forschung beschäftigt er sich mit den Verbindungen zwischen Hackern und Datenjournalisten und den damit zusammenhängenden Transformationsprozessen durch eine zunehmende ‚Datafizierung‘, d.h. einer zunehmenden Quantifizierung und Kategorisierung von Kultur und Gesellschaft.

Journal Publikationen und Conference Proceedings:

Baack, S. (2016). What big data leaks tell us about the future of journalism – and its past. Internet Policy Review. Publication details

Andere Publikationen:

Djeffal, C. & Baack, S. (2017). Kunde, Zeitungsleser oder Aktivist? BürgerInnen im Kontext der Verwaltungsdigitalisierung. HIIG Blog. Publication details