Dr. Meropi Tzanetakis ist Lektorin an der Universität Wien sowie Senior Researcher am Wiener Zentrum für sozialwissenschaftliche Sicherheitsforschung. Sie hat am Institut für Politikwissenschaft an der Universität Wien zu Drogenhandel unter Bedingungen einerneoliberalen Transformation der Europäischen Union promoviert. Derzeit forscht Meropi zu gesellschaftlichen Veränderungsprozessen durch das Phänomen der Drogenmärkte im Darknet.

Im Fokus ihrer Forschung steht die Frage wie durch die Nutzung technologischer Innovationen ein globaler Verkauf und Kauf von (illegalen) Drogen jenseits von Drogenkontrollpolitik ermöglicht wird. Zu Meropis Forschungsinteressen gehören illegale Drogenmärkte, digitale Technologien, Darknet, virtuelle Währungen, politische Ökonomie, Soziologie von Märkten und organisierte Kriminalität. Die Ergebnisse ihrer Forschung wurden auf zahlreichen nationalen und internationalen Konferenzen präsentiert, in Journalen wie dem International Journal of Drug Policy veröffentlicht und einem breiten Publikum durch mehrere Interviews mit Medienvertretern zugänglich gemacht.