Jens Pohlmann, Ph.D.

Jens Pohlmann ist Gerda Henkel Fellow für Digital History 2018-19 am Deutschen Historischen Institut in Washington D.C. und am Roy Rosenzweig Center für Geschichte und Neue Medien an der George Mason University. Er ist zudem assoziierter Forscher am Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft. Im Rahmen seiner Forschung und Lehre arbeitet er an Fragen der deutschen Literatur und Kultur des 20. und 21. Jahrhunderts, der Digital Humanities, Media Studies und transatlantischer Internet Policy.

Jens promovierte 2017 an der Stanford University zur Selbstpräsentation von Avantgarde-Autoren innerhalb der deutschen Medienöffentlichkeit. Im Rahmen seiner Studien war er von 2015-16 Graduate Research Fellow am Stanford Center for Spatial and Textual Analysis (CESTA). Derzeit ist er Co-Organisator der Stanford German Conference 2019: Transatlantic Sync – Germany & The US in The Era of Technological Revolution.

Jens Pohlmann

Position

Assoziierter Forscher: Innovation & Entrepreneurship

Relevante Publikationen
Konferenzbeiträge und andere Aktivitäten
Relevante Publikationen

Andere Publikationen:

Gollatz, K., Riedl, M. J. & Pohlmann, J. (2018). Removals of Online Hate Speech in Numbers, . , HIIG Science Blog, Alexander von Humboldt Institute for Internet and Society, Berlin, Germany. Cross-posted at Media Policy Project Blog, London School of Economics, London, UK.. Publication details

Konferenzbeiträge und andere Aktivitäten

Vorträge:

Hate Speech, Facebook und unsere Angst um die Demokratie
Hate Speech, Facebook und unsere Angst um die Demokratie – Zur Regulierung quasi-öffentlicher, digitaler Räume. . German Economic Institute. Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft, Köln, Deutschland: 03.08.2018

Jens Pohlmann