Christian Kobsda ist im Präsidialstab der Leibniz-Gemeinschaft für den Bereich Politik und Beratung verantwortlich. Bevor er zu Leibniz wechselte, beschäftigte er sich bei acatech mit Industrie 4.0 und digitalen Dienstleitungsinnovation und war dort zuletzt Wissenschaftlicher Referent im Innovationsdialog der Bundesregierung. Er hat Politikwissenschaft, Philosophie und etwas Wirtschaftswissenschaften in Passau, Rostock und an der Freien Universität Berlin studiert. 2010 erhielt er den Kurt-von-Fritz-Wissenschaftspreis und 2011 den Alumni-Preis Rostocker Politikwissenschaft.

Sein Interesse gilt wissenschaftlicher Politikberatung sowie digitalen, sozialen und frugalen Innovationen.

Arbeitspapiere:

Kobsda, C., Schmidt, M., Fecher, B. (2017). Authorship revised. Making a compromise between 2.1 and 1.268. Elephant in the lab. Publication details

Schmidt, M., Fecher, B., Kobsda, C. (2017). Factory science: How many authors does it really need to write a paper? Elephant in the lab. Publication details