Zum Inhalt springen
Banner zur Research Sprint Ghana

Research Sprint: Sustainable digital economies

Dieser Forschungssprint im Rahmen des Projekts "Nachhaltigkeit, Unternehmertum und globale Digitalisierung" befasst sich mit dem Thema Online-Gigwork in Ghana und den spezifischen Aspekten der über Online-Plattformen vermittelten Arbeit in der Region. Im Laufe von acht Wochen entwickeln die Forschungs-Fellows unter Anleitung des Projektteams neue Ansätze, um politische Entscheidungsträger*innen in Ghana über das Online-Gigwork-Ökosystem des Landes und dessen Steuerung zu informieren. Der Sprint findet online statt und endet mit einer Abschlusswoche in Accra, Ghana.

Digitale Plattformen sind zu den entscheidenden Ökosystemen für die Wirtschaftstätigkeit des 21. Jahrhunderts geworden. Auf zweiseitigen Märkten vermitteln sie zwischen Käufer*innen und Verkäufer*innen digitaler Arbeit oder ermöglichen neuartige Geschäfte für digitale Unternehmer*innen. Gleichzeitig verstärken sie die bestehende Polarisierung von Fähigkeiten und wirtschaftlichen Ressourcen und erfordern neue Regulierungsmaßnahmen in einer zunehmend ungleichen digitalen Wirtschaft. Sowohl die Vorteile als auch die Gefahren der digitalen Plattformökonomie sind in Regionen, die sich auf dem Weg der wirtschaftlichen Entwicklung befinden, wie viele Volkswirtschaften in Subsahara-Afrika, deutlich sichtbar. Wie kann die Plattformarbeit in Afrika südlich der Sahara nachhaltig gestaltet werden? Welche Rolle spielt Fairness bei der Regulierung und dem Austausch zwischen verschiedenen Interessengruppen? Dies sind nur einige der vielen drängenden Fragen im Zusammenhang mit Plattformökonomie und Regulierung, die wir in einem interdisziplinären Forschungssprint mit spannenden Strukturen für die Politik (öffentlich und privat) angehen werden.

Die Fellows arbeiten in zwei Forschungsgruppen zusammen, die sich jeweils mit einer anderen Forschungsfrage befassen:

Gruppe A erforscht marktfähige Kompetenzen und deren Vermittlung im lokalen Umfeld.

Gruppe B befasst sich mit der Infrastruktur von Plattformen und wie diese aus Sicht der Arbeitnehmer*innenrechte verbessert werden könnte.

Der Forschungsprozess wurde durch mehrere Input-Sitzungen zu Methodik, Arbeitsstruktur und Optimierung der Reichweite ihrer Ergebnisse unter Verwendung des Research Impact Canvas begleitet. Dieses am HIIG entwickelte Instrument unterstützt die Fellows dabei, ihre Ergebnisse bei politisch einflussreichen Individuen und Institutionen zu platzieren, um so die politische Wirkung ihrer Forschung zu maximieren.

Die Ergebnisse werden in der Abschlusswoche in Accra vorgestellt. Die Zielgruppe dieser Präsentationen sind relevante Interessengruppen, wie lokale politische Entscheidungsträger. Die wichtigsten Fragen im Hinblick auf politische Empfehlungen sind die folgenden:

  • Wie kann die Spaltung des Online-Arbeitsmarktes zwischen ländlichen Gebieten und städtischen Zentren überwunden werden? 
  • Wie können marktfähige digitale Fähigkeiten vermittelt werden, die einen nachhaltigen Lebensunterhalt für Online-Arbeitnehmer*innen ermöglichen? 
  • Wie lassen sich Arbeitsrechte auch für Online-Arbeitnehmer*innen festlegen, um sie mit konventionellen Arbeitnehmer*innen gleichzustellen? 
  • Wie kann eine grundlegende Infrastruktur geschaffen werden, um die Akzeptanz von Gig-Work zu erhöhen? 
  • Wie lassen sich die Sichtbarkeit und Zugänglichkeit von Arbeitsmöglichkeiten auf Plattformen verbessern?

 

Abschlusswoche in Accra

Zum Ende des Forschungssprints wird es eine Abschlusswoche in Accra geben. Bei ihrem Treffen werden die Fellows ihre Forschungsergebnisse im Rahmen eines Multi-Stakeholder-Dialogs über die Governance fairer Gig-Arbeit und einer Paneldiskussion über die Zukunft von Online-Arbeitsmärkten lokalen politischen Entscheidungsträgern und anderen relevanten Stakeholdern vorstellen. Darüber hinaus werden sie Vertreter*innen verschiedener lokaler Organisationen treffen, darunter das Ministry of Employment and Labour Relations, das Labour Research and Policy Institute und die Ghana Drivers' Union. Ziel dieser Besuche ist es, Hintergrundgespräche und Vernetzung mit lokalen Partnern zu ermöglichen.

Im Anschluss an den Forschungssprint werden die Gruppen Policy Papers veröffentlichen, die lokalen Akteuren und der Öffentlichkeit über die Kommunikationskanäle des HIIG zur Verfügung gestellt werden. Ein zweiter Sprint wird im Herbst 2022 durchgeführt, der sich auf Unternehmertum, grüne Technologien und Klimawandel in Südostasien konzentriert.

 

HIIG Research Sprint | FELLOWS

 
      Setu Bandh Upadhyay
Affiliation: Researcher at Civic Media Observatory, Global Voices (The Netherlands)
Research area: Technology policy, governance and data-power relations, digital rights
Twitter: @setupadhyay
LinkedIn: Setu Bandh Upadhyay
      Allan Ochola
Affiliation: MSc student at Kenyatta University (Kenya) and Fellow at Black Diplomat's Academy (Canada)
Rersearch area: Inclusive and responsible AI and data governance, open data and open science
Twitter: @allanochola
LinkedIn: Allan Ochol
      Sam Rex Sagoe Babo
Affiliation: Research Associate at Kumasi Hive (Ghana)
Research area: Economics, public policy management
      Digvijay Singh
Affiliation: PhD Candidate at Indian Institute of Technology (India)
Research area: Humanities and social sciences
Twitter: @_s_digvijay
LinkedIn: Digvijay Singh
      Bayan Khosravi
Affiliation: Assistant professor of Information Technology management at Mehralborz Higher Education Institute (Iran)
Research area: Digital inclusion in the platform economy
Twitter: @BayanKhosravi
LinkedIn: Bayan Khosravi
      Claire Shaw
Affiliation: Doctoral student at Aalto University (Finland)
Research areah: Social impacts of technologies
      Sercan Demir
Affiliation: PhD candidate at the University of Cologne (Germany)
Research area: Digital platforms
      John Kieti
Affiliation: PhD candidate at the School of Computing and Informatics at the University of Nairobi (Kenya)
Research area: Digital platforms and ecosystems, digital agriculture, platform governance
Twitter: @JohnKieti
      Kiito Shilongo
Affiliation: Researcher at Research ICT Africa (South Africa)
Research area: Data governance and justice, sustainability and digital ecosystems
      Brian Tshuma
Affiliation: Doctoral Research Fellow at Open Data Institute London (England)
Research area: Governance of data, algorithms and digital technologies in the global south
Twitter: @tsbriann
LinkedIn: Brian Tshuma
      Angella Ndaka
Affiliation: PhD Candidate at the University of Otago (New Zealand)
Research area: Sociotechnical systems, sustainable agritech cultures, epistemic justice in technology design and adoption
LinkedIn: Angella Ndaka
      Augustina Odame
Affiliation: Chief Executive Officer at Ghana Chamber of Technology (Ghana)
Research area: Digital governance, digital trade, digital inclusion
LinkedIn: Augustina Odame

Über das Projekt

Die Forschungsgruppe "Nachhaltigkeit, Unternehmertum und globale Digitalisierung (SET)" hat sich zum Ziel gesetzt, Fragestellungen zur Digitalisierung insbesondere im globalen Süden zu bearbeiten. Hierbei sollen durch den Einbezug gesellschaftlicher Bedarfe und effektive Stakeholder-Kommunikation zukunftsorientierte, nachhaltige und lokal sensitive Wege in zehn Ländern durchdacht werden. Mit besonderem Fokus auf die Themenbereiche Entrepreneurship, Zukunft der Arbeit sowie Fragen zur KI in Verbindung mit Nachhaltigkeit und Klimaschutz erarbeitet das HIIG gemeinsam mit lokalen Akteuren anwendungsorientiertes Fachwissen.

SET ist Teil des übergeordneten Vorhabens in Kooperation mit dem Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und in Zusammenarbeit Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ). Dabei unterstützt das HIIG als wissenschaftlicher Partner die Digital Transformation Centers (DTCs) des BMZs und führt in Partnerländern Austausch- und Forschungsformate durch.

Man sieht das Wort "GIIZ" in roten Buchstaben und das Logo des BEZ bestehend aus einem schwarnze Adler neben einer stilisierten deutschen Flagge mit schwarzem Schriftzug

Keep in touch

Would you like to receive the latest news on internet and social research? Subscribe to our newsletters.

 

Teil des Wissenschaftskommunikationsprojekt

Aktuelle Projektnachrichten

21.09.

KE:D

Kennen Sie interessante und faszinierende Digitalisierungsprojekte?

mehr Informationen

30.08.

Mexiko

Research Sprint: Bewerbungszeitraum verlängert

mehr Informationen