Zum Inhalt springen
Das Titelbild von Nachhaltigkeit, Unternehmertum und globale Digitalisierung zeigt Wellen von ineinander fließenden Silberwaben.

Nachhaltigkeit, Unternehmertum und globale Digitalisierung

Die Forschungsgruppe "Nachhaltigkeit, Unternehmertum und globale Digitalisierung (SET)" hat sich zum Ziel gesetzt, Fragestellungen zur Digitalisierung insbesondere im globalen Süden zu bearbeiten. Hierbei sollen durch den Einbezug gesellschaftlicher Bedarfe und effektive Stakeholder-Kommunikation zukunftsorientierte, nachhaltige und lokal sensitive Wege in zehn Ländern durchdacht werden. Mit besonderem Fokus auf die Themenbereiche Entrepreneurship, Zukunft der Arbeit sowie Fragen zur KI in Verbindung mit Nachhaltigkeit und Klimaschutz erarbeitet das HIIG gemeinsam mit lokalen Akteuren anwendungsorientiertes Fachwissen. Dieses soll länderübergreifend nutzbar gemacht werden und dazu beitragen, eine internationale Wissensgemeinschaft aufzubauen. Durch diesen Erkenntnisaustausch und die Stärkung von Kooperationen zwischen verschiedenen Ländern soll eine nachhaltige und den lokalen Gegebenheiten entsprechende Digitalisierung unterstützt werden.

Forschungsschwerpunkte

Thematisch werden zwei Schwerpunkte gesetzt, die im Rahmen von Research Sprints, Studien und Fallstudien bearbeitet werden.

Digitalisierung und Unternehmertum

Dieses Forschungsprojekt untersucht nachhaltiges digitales Unternehmertum, die Gig Economy und Zukunft der Arbeit. Hier stehen Regulierung von Plattformen und Stärkung von Arbeitnehmerrechten im digitalen Raum im Zentrum.

Digitalisierung und Klima

Dieses Forschungsprojekt legt den Fokus auf ökologische Nachhaltigkeit und Klimaresilienz. Dabei wird nicht nur hinterfragt, wie die digitale Ökonomie klimaneutral gestaltet werden kann, sondern auch an der Erarbeitung von digitalen Lösungen zu bestehenden Klimafragen mitgewirkt.


Wissenskommunikation

Während des gesamten Forschungsprozesses findet ein regelmäßiger Austausch mit den jeweils relevanten, lokalen Stakeholdern statt. Die Ergebnisse werden so aufbereitet, dass diese für eine breite Zielgruppe nutzbar sind und langfristig zur Verfügung stehen.

Multi-Stakeholder-Dialoge & Transferveranstaltungen

Durch innovative Eventformate werden relevante Akteursperspektiven erfasst und zueinander in Bezug gesetzt. Dabei werden insbesondere lokale Netzwerke, unter anderem mit dem Network of Centers und die Digital Transformation Centers (DTCs) des Bundesministeriums für Wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) integriert.

Wissensdatenbank

Durch den Aufbau einer Wissensdatenbank können Best Practices erfasst und Interessierten zur Verfügung gestellt werden.

 

Kontakt

Georg von Richthofen, Dr.

Senior Researcher & Projektleiter: Innovation, Entrepreneurship & Gesellschaft

Christian Grauvogel

Dialog & Wissenstransfer | Projektkoordinator

Moritz Timm

Projektkoordinator | Wissenschaftlicher Mitarbeiter

  • Auf dem Titelbild des SET – Digitalisierung und Klima Projekts sieht man grüne Blätter mit gelben Rand, die einer gerade Reihe aneinandergereiht sind.
    Entrepreneurship & Innovation · Wissenschaftskommunikation

    Digitalisierung und Klima

    Dieses Forschungsprojekt untersucht die ökonomischen, ökologischen & sozialen Dimensionen einer nachhaltigen Digitalwirtschaft.
  • Das Titelbild des SET Projekts Digitalsierung Unternehmertum zeigt aneinander liegende Dreicke aus dünnen Holzbalken.
    Entrepreneurship & Innovation · Wissenschaftskommunikation

    Digitalisierung und Unternehmertum

    Dieses Forschungsprojekt untersucht nachhaltiges digitales Unternehmertum, die Gig Economy und Zukunft der Arbeit.

Vorträge

How to build a database (?)
HIIG Lunch Talks (Session: HIIG Lunch Talk). Humboldt Institute for Internet and Society. Humboldt Institute for Internet and Society, Berlin, Germany: 20.04.2022

Moritz Timm

Förderung & Laufzeit

"Nachhaltigkeit, Unternehmertum und globale Digitalisierung" ist Teil des übergeordneten Vorhabens in Kooperation mit dem Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und in Zusammenarbeit Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ). Dabei unterstützt das HIIG als wissenschaftlicher Partner die Digital Transformation Centers (DTCs) des BMZs und führt in Partnerländern Austausch- und Forschungsformate durch.

 

November 2021 – Mai 2023

Finanziert durch die Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ)

Im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Man sieht das Wort "GIIZ" in roten Buchstaben und das Logo des BEZ bestehend aus einem schwarnze Adler neben einer stilisierten deutschen Flagge mit schwarzem Schriftzug