daria-shevtsova-kokos

Konkurrent und Komplementär – Das Verhältnis betrieblicher Mitbestimmung und neuer Partizipationsplattformen


Vor dem Hintergrund der Digitalisierung führen zahlreiche Unternehmen digitale Plattformen ein, welche die allgemeine Partizipation der Beschäftigten und die institutionalisierte Mitbestimmung stärken, sowie eine Kultur der Teilhabe ermöglichen sollen (sog. Enterprise Social Software).

In diesem Forschungsprojekt untersuchten wir, inwiefern sogenannte Enterprise Social Software (ESS) in der internen Kommunikation den Betriebsrat bezüglich der betrieblichen Mitbestimmung positiv ergänzen oder behindern können Die zentrale Forschungsfrage der Studie lautet: Welche Chancen und Herausforderungen bieten ESS für die Partizipation im Unternehmen und welche Handlungsoptionen entstehen für Betriebsräte?

Die Studie kann hier kostenlos heruntergeladen werden.


Die Forschungsfrage bearbeiteten wir mit einem qualitativen Forschungsdesign, welches sich aus leitfadengestützten Fokusgruppeninterviews, einer vertiefenden Betriebsfallstudie, einer Gruppendiskussion mit Betriebsrät*innen und Expert*innen-Interviews zusammensetzte.  Als unternehmensinterne soziale Medien haben ESS durchaus Potenzial, hierarchieübergreifende Partizipation und eine weitreichende Teilhabe zu fördern. Sie stärken u.a. die Partizipation der Beschäftigten und machen Arbeitsprozesse transparenter und effizienter. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass Betriebsrät*innen einige Funktionen von ESS für ihre Mitbestimmungsarbeit nutzen können. Dafür brauchen sie Erprobungsräume, in denen sie genügend Zeit und Zugänge erhalten, um ihre digitalen Kompetenzen zu entfalten. Im Kontext der Digitalisierung kann es vorteilhaft für Betriebsrät*innen sein, eine aktive Rolle im betrieblichen Transformationsprozess einzunehmen. Dies beinhaltet nicht nur die integrative Teilnahme an der Einführung neuer Technologien, sondern auch die Adaption der Funktionen digitaler Tools für die eigenen Arbeitsprozesse von Betriebsrät*innen.

Zur Diskussion unserer Ergebnisse in der Praxis, veranstalteten wir ein Betriebsrät*innen-Workshop in Zusammenarbeit mit dem Institut für Soziologie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen.

 

Das Projekt ist als Teil des Forschungsverbunds „Digitalisierung, Mitbestimmung, gute Arbeit“ und wurde von der Hans-Böckler-Stiftung gefördert, sowie in enger Zusammenarbeit mit dem Forschungszentrum Informatik (FZI) in Berlin durchgeführt.

 

Laufzeit10/2017 – 09/2019
FördererHans-Böckler-Stiftung

Kontakt

Shirley Ogolla

Wissenschaftliche Mitarbeiterin: Die Entwicklung der digitalen Gesellschaft

Unterstützen Sie unsere Forschung

Hier erhalten Sie mehr Informationen, wie Sie uns fördern können.

  • Hendrik Send Hendrik Send, Prof. Dr.
    Assoziierter Forscher: Innovation, Entrepreneurship & Gesellschaft
  • Kirsten Gollatz
    Assoziierte Forscherin: Die Entwicklung der digitalen Gesellschaft
  • Shirley Ogolla Shirley Ogolla
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin: Die Entwicklung der digitalen Gesellschaft
  • Vivien Hard Vivien Hard
    Studentische Mitarbeiterin: Innovation, Entrepreneurship & Gesellschaft

Ehemalige MitarbeiterInnen

  • Christopher Olk Christopher Olk
    Ehem. Studentischer Mitarbeiter: Die Entwicklung der digitalen Gesellschaft
  • Joram Grünenberg | HIIG Joram Grünenberg
    Ehem. studentischer Mitarbeiter: Innovation und Entrepreneurship

Buchbeiträge und Kapitel

Ogolla, S., Send, H. (2020). Konkurrent oder Komplementär? Herausforderungen und Potenziale beim Einsatz von Enterprise Social Software im Kontext betrieblicher Mitbestimmung. In V. Bader, S. Kaiser, Arbeit in der Data Society – Herausforderungen, Chancen und Zukunftsvisionen für Mitbestimmung und Personalmanagement. Heidelberg/Berlin, Deutschland: Springer Verlag. Weitere Informationen

Andere Publikationen

Ogolla,S., Klöpper, M., Send, H., Straub, T., Hard, V., Grünenberg J. (2020). Digitale Partizipationsplattformen und betriebliche Mitbestimmung. Eine empirische Analyse des Einsatzes von Enterprise Social Software (ESS) in der betrieblichen Praxis (im Druck), . Weitere Informationen

Send, H. & Olk, C. (2018). Emojis oder Empowerment: Anspruch und Realität von Slack und Co. t3n magazin. Weitere Informationen

Ogolla, S. (2018). Employee Empowerment or workers‘ control? The use case of Enterprise Social Networks. Connected Life Conference. Weitere Informationen

Ogolla, S. (2018). Enterprise Social Networks: Empowerment oder Kontrolle? www.wissenschaftsjahr.de. Weitere Informationen

Vorträge

Konkurrent und Komplementär – Das Verhältnis betrieblicher Mitbestimmung und neuer Partizipationsplattformen
Arbeitsorganisation im Wandel. Denkfabrik Digitale Arbeitsgesellschaft. Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Berlin, Germany: 10.12.2018 Weitere Informationen

Shirley Ogolla

Surviving Social Media In The Workplace: A Kit
re:publica 2018. Station Berlin, Berlin, Germany: 03.05.2018 Weitere Informationen

Shirley Ogolla

Panels

Welche Erwartungen haben wir an die Arbeitswelt von morgen?
Festakt: 100 Jahre International Labour Organization. Bundesministerium für Arbeit und Soziales. ewerk, Berlin, Germany: 12.03.2019 Weitere Informationen

Shirley Ogolla

Moderation von Workshops und Panels

Demokratische Partizipation
labor.a. Hans-Böckler Stiftung. Café Moskau, Berlin, Germany: 13.09.2018 Weitere Informationen

Shirley Ogolla

Zukunftsdialog BMAS. Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Westhafen Berlin, Berlin, Germany: 10.09.2018 Weitere Informationen

Shirley Ogolla