Zum Inhalt springen
You see a platform in the ocean made out of wood. Below you can see three yellow stars. It symbolises the INCA project and the european approach on platform models.

INCA – Stärkung der politischen Verantwortung und der Rechenschaftspflicht von digitalen Plattformen

Digitale Plattformen sind zur grundlegenden strategischen Infrastruktur für die heutige Wirtschaft, Politik und Gesellschaft geworden. Google, Amazon, Facebook, Apple und Microsoft — die sogenannten GAFAM-Plattformen – sind Schlüsselunternehmen der kapitalistischen Wirtschaft, die Reichtum und Ressourcen anhäufen und die politische Meinung und die Produktion kultureller Inhalte beeinflussen. Das Projekt "Stärkung der politischen Verantwortung und der Rechenschaftspflicht von digitalen Plattformen" (INCA) untersucht die wachsende unternehmerische Macht des Plattformkapitalismus und seine Hegemonie in verschiedenen Bereichen der europäischen Gesellschaft: von der Arbeit über die Gesetzgebung bis hin zur öffentlichen Meinung.

In dem Forschungsprojekt wird ein Netzwerk aus 12 europäischen Kooperationspartnern die Aktivitäten digitaler Firmen erforschen, um die weitreichenden Auswirkungen von Plattformen auf die europäische Gesellschaft zu erklären. Ziel ist es, alternative Modelle der Plattform-Governance zu finden, die die Verbindung zwischen technologischen Innovationen und sozialer Integration sowie der Beteiligung der Bürger*innen an Entscheidungsprozessen ermöglichen.

Alternative Lösungen für Europa

Im INCA-Projekt werden wir die Vorgeschichte des Plattform-Modells nachverfolgen und untersuchen, wie es als Reaktion auf die allgemeinen Veränderungen in der technologischen und gesellschaftlichen Entwicklung entstanden ist. Anhand von Sekundärforschung, statistischen Daten und Experten*inneninterviews mit Forschenden und politischen Entscheidungsträger*innen erforschen wir so die Ursprünge von Plattformen als neue Organisationsformen. Zudem werden bestehende sowie neuartige Plattform-Governance-Modelle untersucht, nicht nur von GAFAM, sondern auch von europäischen Plattformen.

Ein Kooperationsprojekt von Horizon Europe

Im Rahmen des Projekts arbeiten wir eng mit akademischen Forschenden der Universitäten von Bologna, Tilburg, Barcelona, Wrocławski, Tartu und SUPSI zusammen.  Außerdem kooperieren wir mit Spezialistinnen für urbane und mediale Innovationen von CoLABOR, Urbasofia, Elhuyar und BIT HABITAT. Alle Partner finden Sie auf der INCA-Website.

 

Laufzeit: 1/10/2022 - 30/03/26
Finanzierung: Europäische Union - Horizon 2020 Programm

  • staff dummy Alina Kontareva
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin: Innovation, Entrepreneurship & Gesellschaft
  • Stephan Bohn | HIIG Stephan Bohn, Dr.
    Senior Researcher & Projektleiter: Innovation, Entrepreneurship & Society

KONTAKT

Stephan Bohn, Dr.

Senior Researcher & Projektleiter: Innovation, Entrepreneurship & Society

TEIL DER FORSCHUNGSGRUPPE