AI_Hands

Digitale Soziale Innovation & Unternehmertum


Im Forschungsprojekt „Digitale Soziale Innovation & Unternehmertum” untersuchen wir unternehmerische Organisationen mit einem zentralen gesellschaftlichen Fokus – häufig Sozialunternehmen genannt. Unser Augenmerk liegt hierbei darauf, welche Rolle digitale Technologien bei der Lösung sozialer und ökologischer Herausforderungen und bei der Schaffung von gesellschaftlichen Wert haben. Dadurch soll auch betrachtet werden, wie es Organisationen mit gesellschaftlichen Zielen gelingen kann, eine digitale, inklusive und nachhaltige Transformation mitzugestalten.

Diese Fragen bearbeiten wir anhand von drei Forschungsschwerpunkten: 

1) Auswirkungen der digitalen Transformation: Die digitale Transformation wird oft als potenzielles Hilfsmittel für die Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen gesehen. Sie ist jedoch ebenso Ursache nicht intendierter Konsequenzen und neuer oder veränderter gesellschaftlicher Probleme. Ein Verständnis der Transformationsprozesse ist daher von enormer Bedeutung für Organisationen, die sich mit sozialen und ökologischen Herausforderungen befassen. Wir untersuchen die Rolle von Organisationen als Schlüsselakteure in einer digitalen, inklusiven und nachhaltigen Transformation. Zum Beispiel arbeiten wir in einem Projekt an einem Center for Digital Urban Health & Aging (DUHA). Hierbei erforschen wir, wie in Zukunft Menschen in ihrem bestehenden sozialen Umfeld verbleiben können und ihr Leben dabei von technischen Systemen unterstützt wird. Des Weiteren betrachten wir insbesondere die Konsequenzen des Transformationsprozesses für die soziale Wertschöpfung, die Mobilisierung von Ressourcen, und die Formen des Organisierens.

2) Die Rolle von digitalen, sozialen Innovationen im unternehmerischen Kontext: Durch Betrachtung und Analyse von Sozialunternehmen wollen wir herausfinden, was das digital-soziale Unternehmertum kennzeichnet. Im Hinblick auf die Organisationsstruktur und Tätigkeitsbereiche der Unternehmen soll die Rolle des Digitalen analysiert sowie das Potenzial digital-sozialer Innovationen betrachtet werden. Besonderes Augenmerk legen wir hierbei auf die Bereiche Gesundheit, Altern und digitale Städte. Wir erforschen, welche Lösungen geschaffen werden, bei denen digitale Systeme so gestaltet werden, dass sie sich an Lebenswirklichkeiten anpassen.

3) Analyse von digitaler und sozialer Innovation im Krisenkontext: Es lässt sich beobachten, dass im Zuge globaler oder regionaler Krisen Initiativen und Projekte entstehen, die darauf abzielen, der Situation mit digitalen und innovativen Lösungen zu begegnen. Wir betrachten hierfür einerseits bestehende, etablierte Organisationen und analysieren, wie sie auf die Krise reagieren und ihre Tätigkeitsbereiche anpassen, andererseits aber auch neue Initiativen, welche meist aus der Zivilgesellschaft heraus neue Lösungen entwickeln. 

Unser Forschungsprogramm zielt neben der Erarbeitung von wissenschaftlichen Erkenntnissen an der Schnittstelle von sozialer Innovation, Organisation und digitaler Transformation darauf ab, praktisch anwendbares Wissen für Organisationen mit sozialen und ökologischen Zielen zu generieren, damit diese die digitale Transformation aktiv mitgestalten und Technologien nutzbar machen können, um gesellschaftliche Herausforderungen zu lösen.

Kontakt

Ali Aslan Gümüsay, Dr.

Forschungsgruppenleiter: Innovation, Entrepreneurship & Gesellschaft

Zeitschriftenartikel und Konferenzbeiträge

Gümüşay, A. & Dobusch, L. (2020). This Is Not (Digital) Business as Usual – The universality of having to operate with limited in-person experiences is reducing the stigma often associated with online interactions. MIT Sloan Management Review. Weitere Informationen

Friederici, N., Meier, P. & Gümüsay, A.A. (2020). An opportunity for inclusion? Digital platform innovation in times of crisis. Pioneers Post. Weitere Informationen

Schmeiss, J., Hoelzle, K., & Tech, R. P. (2019). Designing Governance Mechanisms in Platform Ecosystems: Addressing the Paradox of Openness through Blockchain Technology. California Management Review, 62(1), 121–143. Weitere Informationen
DOI: https://doi.org/10.1177/0008125619883618

Schmeiss, J., & Friederici, N. (2019). Understanding ‘AI Made in Germany’: A Report on the German Startup Landscape. Delphi - Interdisciplinary Review of Emerging Technologies, 2(2), 87–94. Weitere Informationen
DOI: /10.21552/delphi/2019/2/8

Wolf, M., & Mair, J. (2019). Purpose, Commitment and Coordination around Small Wins: A Proactive Approach to Governance in Integrated Social Enterprises. Voluntas, 30(3), 535-548. Weitere Informationen
DOI: /10.1007/s11266-019-00116-5

Buchbeiträge und Kapitel

von Richthofen, G., & Fischer, E. (2019). Airbnb and hybridized logics of commerce and hospitality. In Russell W. Belk, G.M. Eckhardt, & F. Bardhi, Handbook of the Sharing Economy (pp. 193-207). Cheltenham, UK: Edward Elgar Publishing Limited. Weitere Informationen

Arbeitspapiere

Lehdonvirta, V., Park, S., Krell, T. & Friederici, N. (2020). Platformization in Europe. Global and local digital intermediaries in the retail, taxi, and food delivery industries. /. Weitere Informationen