Die Auswirkungen des Internets auf öffentliche Verwaltungen und staatliche Institutionen im Allgemeinen werden zu Zeit intensiv unter dem Stichwort e-government diskutiert.
In unsere Forschung konzentrieren wir uns auf die Einflusseffekte, die das Internet auf staatliche Institutionen und ihre Handlungsmodi (öffentliche Governance) ausübt.
Dabei stehen für uns nicht so sehr die konkreten Umsetzungs- oder Erscheinungsformen im Vordergrund sondern vielmehr die grundlegenden Veränderungen und Herausforderungen, die sich für Staat und Verwaltung im Allgemeinen wie auch in einzelnen Governancebereichen (z.B. e-justice) daraus ergeben.
Untersucht werden diese Effekte anhand anhand von zwei übergreifenden Wirkungskategorien:

  • Das Internet als Voraussetzung für das Erbringen öffentlicher Güter und Leistungen vor allem im Kontext von Ländern der südlichen Heimsphäre
  • Das Internet als Herausforderung grundlegender Funktionsprinzipen der Verwaltung und ihres Handelns (öffentliche Governance)

Ziel ist es dabei, anhand exemplarischer Einzelfallstudien zu untersuchen welche Fragestellungen, Entwicklungen, und Herausforderungen sich aus dem Zusammenspiel von Internet und Verwaltung bzw. staatlichen Institutionen ergeben.
Im Hinblick auf die Frage nach der Funktion des Internets als Voraussetzung für das Erbringen von Governance durch öffentliche Institutionen legt das Forschungsprojekt einen besonderen Fokus auf Handlungskontexte der südlichen Hemisphäre, sei es anhand von »emerging markets” wie im Fall von Chile und Brasilien oder »newly industrializing states” wie im Fall von Kenia.
Wir untersuchen dabei, ob und/oder welchen Effekt das Internet auf staatliche (Verwaltungs-) Institutionen ausübt, Leistungen im Bereich des Gesundheit- und Bildungswesen, Korruptionsbekämpfung oder Rechts- oder Informationszugang bereitstellen zu können.
In unserer Forschung zu den Herausforderungen, die den Veränderungsdruck des Internet auf fundamentale Funktionslogiken und -prinzipien öffentlicher Verwaltungssysteme aufgreift, beschäftigen wir uns mit dynamischen Veränderungsprozessen, ausgelöst durch neue technologische Möglichkeiten wie z.B Big Data. Unsere Aufmerksamkeit richten wir dabei auf den Umgang staatlicher Institutionen mit den Herausforderungen, die die Verfügbarkeit großer Datenmengen, z.B. im Bereich öffentlicher Gesundheitsversorgung (eHealth) und dem Polizeiwesen (Predictive Policing) für die Funktionen und Aufgaben etablierter Verwaltungssysteme darstellen.
Untersucht werden dabei auch die Auswirkungen auf verfassungsrechtlichen Grundsätze, insbesondere bezüglich der individuellen Grundrechte, der Teilhabe an Prozessen der Entscheidungsfindung und der Verhältnismäßigkeit der Nutzung intelligenter Prozesse innerhalb der daten­verarbeitenden Verwaltung.
Die hier insbesondere aus dem Blick auf Länder der südlichen Hemisphäre gewonnenen Erkenntnisse können nicht nur für die Bewertung paralleler Phänomene und Prozesse in Europa fruchtbar gemacht werden, sondern dienen auch als Grundlage für die Entwicklung von Modellen für Institutionen und ihren Umgang mit Daten auf der globalen Ebene.

Journal Publikationen und Conference Proceedings:

Saldías, O. (2015). Coded for Export! The Contextual Dimension of the Brazilian Framework for Internet Law & Policy. Direito Público, 1(61). Publication details

Schwarz, R. (2015). Context Matters: The Role of ICTs for Supporting Democracy in the Southern Hemisphere. PolitiKa, 1(2), 106-111. Publication details

Saldías, O. (2014). Unleashing the Potential of Smart Bureaucracies for our Intelligent Cities. PolitiKa(1). Publication details

(2014). The Virtual Judge. On the Butterfly Effect of Internet Enabled Judicial Review. HIIG Blog. Publication details

Saldías, O. (2013). Cloud-friendly regulation: The EU’s strategy towards emerging economies. Internet Policy Review, 2(2). Publication details

Arbeitspapiere:

Saldías, O. (2014). Coded for Export! The Contextual Dimension of the Brazilian Framework for Internet Law & Policy. HIIG Discussion Paper Series, 2014(06). Publication details

Saldías, O. (2012). Patterns of Legalization in the Internet: Do We Need a Constitutional Theory for Internet Law? HIIG Discussion Paper Series, 2012(8). Publication details

Buchbeiträge und Kapitel:

Saldías, O. (2015). Networks, Networks, Networks! Sobre la exploración de las redes científicas. In O. Saldías (Ed.), Redes e Intersticios. Berlin, Germany: Vereinigung chilenischer Wissenschaftler in Deutschland. Publication details

Saldías, O. & Carneiro, R. (2015). Monitoreo y Evaluación en la Administración Pública Digital. In G. Mendes (Ed.), Gestão Pública E Direito Municipal. Brasilia: Saraiva. Publication details

Bücher:

Saldías, O. (2015). Red de Investigadores Chilenos en Alemania. Publicación Anual, Nr. 1. Bamberg and Berlin: Red de Investigadores Chilenos en Alemania, Inveca e.V.. Publication details

Andere Publikationen:

Saldias, O., Letelier, M., & Schaale, C. (2014). Chile, un hub digital para la región. Chilean Ministry of Economics White Paper. Publication details

Vorträge:

Governing in the 21th Century
V Congreso del Futuro 2016 . Chilean Senat. Congreso, Chile, Santiago, Chile: 23.01.2016

Ingolf Pernice

The Contextual Dimension of Marco Civil da Internet
Lecture: The Contextual Dimension of Marco Civil da Internet . University of Chile. Universidad de Chile, School of Law,, Santiago, Chile: 07.01.2015

Osvaldo Saldías

The Transnational Dimension of Marco Civil da Internet
Marco Civil da Internet: Direito, Inovação e Tecnologia (Session: Marco Civil da Internet: Direito, Inovação e Tecnologia). Instituto Brasiliense de Direito Público, Brasilia, Brazil: 10.07.2014

Osvaldo Saldías

Panels:

ES-Forum IX: Die digitale Stadt – medienbruchfrei und prozessorientiert
Fachkongress Effizienter Staat. Behörden Spiegel. dbb Forum Berlin, Berlin, Germany: 01.04.2014

Osvaldo Saldías

Organisation von Veranstaltungen:

Challenges and Opportunities for Public Law and Public Administration in the Digital Era
16.01.2015. Universidad de Chile, School of Law, Santiago, Chile. Co-Organised by: Universidad de Chile (International)

Osvaldo Saldías, Dr., Rüdiger Schwarz

Funktionen:

Expertenkreis „Intelligente Netze – Datenschutz, IT-Sicherheit und Akzeptanz in intelligenten Netzen”, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Osvaldo Saldías