Seit einigen Jahren rücken die möglichen Schnittpunkte, an denen “Big Data” und “Nudging” (sowie verwandte Instrumente) ineinandergreifen können, vermehrt in das Blickfeld verschiedener wissenschaftlicher Disziplinen. Dabei gilt die Aufmerksamkeit v. a. der Möglichkeit, Instrumente der Verhaltensbeeinflussung mittels automatisierter Datenauswertung dynamisch auf bestimmte Personengruppen bzw. Individuen abzustimmen.

Das interdisziplinäre Forschungsprojekt Big Data & Nudging bringt sozial- und wirtschaftswissenschaftliche, informatische und rechtswissenschaftliche Perspektiven zusammen. Hierbei soll untersucht werden, wie einzelne Instrumente Big-Data-gestützter Verhaltensbeeinflussung kategorial erfasst werden können, welche individuellen und gesellschaftlichen Wirkungen ihr Einsatz zeitigt, sowie ob und inwiefern Big-Data-gestützte Verhaltensbeeinflussung legal und legitim eingesetzt werden kann.

Das Forschungsprojekt verfolgt das Ziel, die fragmentierten Diskussionsstränge zu Big-Data-gestützter Verhaltensbeeinflussung mithilfe einer einheitlichen Systematik zusammenzuführen, die Ergebnisse dieser Debatten zueinander in Beziehung zu setzen und auf diese Weise sowohl Forschungsdesiderate als auch politische Handlungsbedarfe zu ermitteln. Zu diesem Zweck wird zunächst ein konzeptioneller Rahmen entwickelt, anhand dessen die existierenden und diskutierten Instrumente Big-Data-gestützter Verhaltensbeeinflussung eingeordnet und typisiert werden. Ausgehend von dieser Kartierung werden anschließend die individuellen und gesellschaftlichen Auswirkungen der erfassten Instrumente ermittelt. Darauf aufbauend werden sowohl die zivilrechtlichen als auch die staatsrechtlichen Grundlagen und Grenzen für den Einsatz algorithmisch gestützter Verhaltensbeeinflussung geklärt. Im Rückgriff auf die ermittelten Auswirkungen Big-Data-gestützter Verhaltensbeeinflussung auf Individuen und Gesellschaft werden Bedingungen entwickelt, unter denen die betreffenden Instrumente als legitim gelten können. Im Lichte der Forschungsergebnisse werden abschließend Empfehlungen zur Regulierung Big-Data-gestützter Verhaltensbeeinflussung, zur Öffentlichkeitsarbeit und zur Forschungsförderung erarbeitet.

Laufzeit 10/2017 – 02/2018
Förderer Das Projekt Big Data & Nudging ist Auftragnehmer des BMBF-geförderten Forschungsclusters “ABIDA – Assessing Big Data”.