Colloquium Logo

Neue Ideen, versammelt Euch!

15 Mai 2013

Am 21. November veranstalten wir zum zweiten mal unser jährliches Kolloquium, das Berlin Early Stage Researchers Colloquium on Internet and Society 2013, und laden dazu herzlich ein. Der Tag wird ein buntes Programm aus einer spannenden Keynote, sechs verschiedenen Themensessions und einem geselligen gemeinsamen Abend zum kennenlernen und networken. Gestaltet wurden die Sessions durch Ideen und Forschungsschwerpunkte der Instituts-Doktoranden, wodurch sehr unterschiedliche Themen auf der Agenda stehen und hoffentlich viele spannende Diskussionen ermöglicht werden. Nachwuchswissenschaftler/innen aller Disziplinen sind herzlich dazu eingeladen ihre Forschungsperspektive auf diese sechs Themen zu präsentieren:

  • Slacktivism, activism and protest online: Does the internet have what it takes to be political?
  • From net neutrality to governance: Where are points of entry to understanding present day problems with internet infrastructure?
  • Censorship and chilling effects: How does law determine online behaviour?
  • Open Science: How does the internet change knowledge creation and dissemination?
  • Internet-enabled innovation: How does the internet enable new forms of corporate goods, communication and interaction between consumers, stakeholders and companies?
  • Entrepreneurship: What are hindering and promoting factors of internet-enabled entrepreneurship?

Zögert nicht Euch zu bewerben und leitet den Call gerne weiter. Alle Informationen und das Anmeldeprozedere findet man unter www.colloquium.hiig.de.
Wer im letzten Jahr bereits dabei war, erinnert sich sicher noch an viele der tollen Beiträge und die besondere Atmosphäre.


Eindrücke der Veranstaltung vom letzten Jahr und vor allem Abstracts finden sich auf der Eventseite von 2012. Ich persönlich habe selten so lange und begeistert diskutiert oder so viele neue Ideen ausgetauscht. Wir freuen uns auf die zweite Runde, mit euch!

Dieser Beitrag spiegelt die Meinung des Autors und weder notwendigerweise noch ausschließlich die Meinung des Institutes wider. Für mehr Informationen zu den Inhalten dieser Beiträge und den assoziierten Forschungsprojekten kontaktieren Sie bitte info@hiig.de

Weitere Artikel

ryoji-iwata-625080-unsplash

Statusarbeit in der Datengesellschaft: Überkapital und Hyperindividualisierung

Ob Kinderbetreuung, Kredite oder Konsumgüter: Ratings, Scores und der digitale Fußabdruck führen zu neuen Klassifikationen. Diese zunehmende Quantifizierung des Sozialen begründet neue Formen von Statusgewinn und -verlust, die Marion Fourcade...
kaltheuner_twitter.com-kalogatias

„Es geht um Menschenwürde und Autonomie“

Privatsphäre und Datenschutz werden derzeit so intensiv debattiert wie noch nie. Im Gespräch erzählt Frederike Kaltheuner von der Bürgerrechtsorganisation Privacy International, warum diese beiden Begriffe so fundamental wichtig für uns...
coworking

Enterprise Social Networks: Empowerment oder Kontrolle?

Im Zuge der Digitalisierung des Arbeitsplatzes führen zahlreiche Unternehmen digitale Plattformen ein, die die MitarbeiterInnenbeteiligung stärken sollen. Die Implikationen von Social Media für die Bedeutung von politischem Engagement und Partizipation...

Hinterlassen Sie einen Kommentar