Zum Inhalt springen

Naomi Appelman

Naomi ist Doktorandin am  Institute for Information Law (IViR) und Gastforscherin am HIIG mit dem Schwerpunkt Online-Sprachregulierung und Plattform-Governance. Sie hat an der Universität Amsterdam sowohl Jura (mit Schwerpunkt Informations- und Medienrecht) als auch politische Philosophie (mit Schwerpunkt Demokratietheorie und STS) studiert.

Ihre interdisziplinäre Doktorarbeit befasst sich mit der Anfechtbarkeit von algorithmischer Online-Sprachregulierung. Sie kombiniert Informationsrecht mit (agonistischer) politischer Philosophie, indem sie die Frage stellt, wie europäisches Recht die Anfechtbarkeit automatischer Inhaltsmoderationssysteme, die Online-Sprache regeln, erleichtern sollte

Ihre Promotion ist Teil des Projekts  Digital Transformation of Decision-making und des Sektorplans Digital Legal Studies  und wird von Prof. Dr. Natali Helberger und Prof. Joris van Hoboken betreut.

Im Rahmen ihrer Promotion hat sie mehrere Berichte und Arbeiten zum Thema Online-Sprachregulierung und automatisierte Entscheidungsfindung mitverfasst; eine vollständige Liste der Veröffentlichungen finden Sie hier. Schließlich hat Naomi zuvor ehrenamtlich bei der niederländischen NGO für digitale Rechte Bits of Freedom gearbeitet und ist eine der Gründerinnen der NGO Racism and Technology Center.

Porträt von

Position

Gastforscherin: Die Entwicklung der digitalen Gesellschaft