Marcel Wrzesinski

Marcel Wrzesinski ist Open-Access-Officer am Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft und wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Projekt „InnOAccess“ (in Kooperation mit ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft). Im Projekt werden innovative Lösungen zur Verbesserung der Publikationsinfrastruktur von „Internet Policy Review“ entwickelt, nachhaltige OA-Geschäftsmodelle für „small science“-Kontexte konzipiert und die Ergebnisse praktisch in die Community transferiert.

Marcel studierte Philosophie, Geschlechterforschung, Europäische Ethnologie und Volkskunde in Bochum und Münster. In seinem Dissertationsprojekt untersucht er antizipierende, utopische Narrative in sexualemanzipatorischen Manifesten der Nachkriegszeit. Vor seiner Zeit am HIIG betreute er als Fachredakteur die Open-Access-Aktivitäten am International Graduate Centre for the Study of Culture (Gießen) und war anschließend wissenschaftlicher Mitarbeiter in einem BMBF-Projekt zur Open-Access-Transformation in der Geschlechterforschung (Berlin). Er unterrichtete an den Universitäten Gießen, Köln, Bochum, der Humboldt-Universität Berlin sowie der New School for Social Research (New York City).

2017 mitbegründete er das „Open Gender Journal“ (OA Gold), wurde 2018 Co-Sprecher der Arbeitsgruppe „Open Digital Gender Studies“ sowie Mitglied des Vorstands der Fachgesellschaft Geschlechterstudien. In diesen Funktionen widmet er sich verstärkt der Professionalisierung, Absicherung und Vernetzung von Open Access in Kontext von kleineren Fachzusammenhängen.

Marcel Wrzesinski | HIIG

Position

Open Access Officer: Die Entwicklung der digitalen Gesellschaft