Lorenz Grünewald-Schukalla

Lorenz Grünewald-Schukalla arbeitet als Projektleitung des Projektteams des Dritten Engagementberichts Zukunft der Zivilgesellschaft: Junges Engagement im digitalen Zeitalter. Hier beschäftigt er sich mit Fragen zu Engagement unter der digitalen Transformation. Daneben interessiert er sich für die Mediatisierung von Musikwirtschaft und Musikkultur. In seinem Promotionsprojekt erforscht er deshalb den Wandel der Beziehung zwischen Consumer-Brands und Musik aus medien- und kommunikationswissenschaftlicher Perspektive. Darüber hinaus ist er Geschäftsführer der Gesellschaft für Musikwirtschafts- und Musikkulturforschung e.V, beteiligt sich an Forschung zu (Internet-)Memes oder kuratiert den Musiktrack der re:publica.

Vor seiner Arbeit am HIIG war Lorenz Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule für Medien, Kommunikation und Wirtschaft. In den Jahren 2012 und 2016 wurde er mit dem Young Scholars Award der International Music Business Research Association ausgezeichnet.

Lorenz Grünewald-Schukalla

Position

Projektleitung: Dritter Engagementbericht

Bücher

Ahlers, M., Grünewald-Schukalla, L., Jóri, A., & Schwetter, H. (Eds.) (2020). Musik & Empowerment. Wiesbaden: Springer VS. Weitere Informationen

Grünewald-Schukalla, L., Lücke, M., Rauch, M., & Winter, C. (Eds.) (2019). Musik und Stadt: Jahrbuch für Musikwirtschafts- und Musikkulturforschung 2/2018. Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-23773-8 Weitere Informationen

Ahlers, M., Grünewald-Schukalla, L., Lücke, M., & Rauch, M. (Eds.) (2018). Big Data und Musik: Jahrbuch für Musikwirtschafts- und Musikkulturforschung 1/2018. Wiesbaden: Springer VS. Weitere Informationen

Zeitschriftenartikel und Konferenzbeiträge

Grünewald-Schukalla, L. (2017). A methodology for cultural music business research. International Journal of Music Business Research, 6(1), 6-34. Weitere Informationen

Engelmann, M., Grünewald, L. & Heinrich, J. (2012). The New Artrepreneur – How Artists Can Thrive on a Networked Music Business. International Journal for Music Business Research, 1(2), 31-45. Weitere Informationen

Buchbeiträge und Kapitel

Hüther, M., Riekmann, W., & Grünewald-Schukalla, L. (2020). Die Digitalisierung des Engagementsektors und seiner Organisationen. In Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dritter Engagementbericht - Zukunft Zivilgesellschaft: Junges Engagement im digitalen Zeitalter. Bundestagsdrucksache 19/19320. (pp. 96-118). Berlin: Bundesanzeiger Verlag GmbH. Weitere Informationen

Bieber, C., Hofmann, J., Grünewald-Schukalla, L., & Züger, T. (2020). Engagement und digitale Plattformen: Plattformisierung des Engagements? In Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dritter Engagementbericht - Zukunft Zivilgesellschaft: Junges Engagement im digitalen Zeitalter. Bundestagsdrucksache 19/19320. (pp. 119-131). Berlin: Bundesanzeiger Verlag GmbH. Weitere Informationen

Grünewald-Schukalla, L., Schulz, B. & Winter, C. (2019). Der subjektive Wert der Pop-Festivals: Mediale Chancen und Herausforderungen von Event-Strategien. In L. Grünewald-Schukalla, M. Lücke, M. Rauch & C. Winter (Eds.), Musik und Stadt: Jahrbuch für Musikwirtschafts- und Musikkulturforschung 2/2018 (pp. 169-193). Wiesbaden: Springer VS. DOI: /10.1007/978-3-658-23773-8_9 Weitere Informationen

Grünewald-Schukalla, L. (2018). Eine Methodologie für kulturelle Musikwirtschaftsforschung. In P. Tschmuck, B. Flath, & M. Lücke (Eds.), Musikwirtschaftsforschung: Die Grundlagen einer neuen Disziplin (pp. 27-55). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-19399-7_3 Weitere Informationen

Grünewald-Schukalla, L. (2018). YouTubes Musikkultur zwischen Co-Creation und Kommerzialisierung: Produktivität als Werte-Schöpfung. In H. Neubauer, D. Mathei, & H. Schwetter (Eds.), Die Produktivität von Musikkulturen (pp. 75-98). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-19018-7_4 Weitere Informationen

Andere Publikationen

Grünewald-Schukalla, L., & Haas, C. (2020). Getting Involved: Civic engagement platforms – Where volunteering begins. Digital society blog. Weitere Informationen

Fischer, G., & Grünewald-Schukalla, L. (2020). Memes als niedrigschwellige politische Praxis. tv diskurs.Verantwortung in audiovisuellen Medien, 24 (2), 22-25. Weitere Informationen

Haas, C., & Grünewald-Schukalla, L. (2020). Getting Involved. The Impact of Digitalisation on Civic Engagement. Digital society blog. Weitere Informationen

Grünewald-Schukalla, L., & Haas, C. (2020). Getting Involved: Data science for good. Digital society blog. Weitere Informationen

Grünewald-Schukalla, L. (2019). Leslie M. Meier: Popular Music as Promotion. Music and Branding in the Digital Age, Grünewald-Schukalla, L. (2019). Leslie M. Meier: Popular Music as Promotion. Music and Branding in the Digital Age. In M. Ahlers, M. Lücke, & M. Rauch (Eds.), Musik und Straße (pp. 317–321). Weitere Informationen

Vorträge

Das RUN DMC-Meme zwischen Aneignung und Abkürzung
re:publica19 tl;dr. re:publica 2019, Berlin, Germany: 07.05.2019 Weitere Informationen

Lorenz Grünewald-Schukalla, Georg Fischer

Organisation von Veranstaltungen

Digitaler Salon: The troll next door
with attending Vip: Niklas Rakowski, Philip Faigle, Laura Lackas. 26.08.2020. Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft, Berlin, Germany (National) Weitere Informationen

Anja Adler, Claudia Haas, Lorenz Grünewald-Schukalla

Medienauftritte

Wie Memes die Karikatur verdrängen (05.07.2019). Deutschlandfunk Kultur
Weitere Informationen