Zum Inhalt springen

Licinia Güttel

Licinia Güttel ist studentische Mitarbeiterin im internationalen Forschungsprojekt Shaping 21st Century AI – Konflikte und Entwicklungspfade in Medien, Politik und Forschung, das durch eine vergleichende Längsschnitt-Studie erforscht, wie KI als soziotechnische Institution in unsere Gesellschaften integriert wird.

Licinia studiert deutsch-französische Politik- und Sozialwissenschaften als Doppelbachelorstudiengang zwischen der Freien Universität Berlin und dem europäischen Campus der Sciences Po Paris. Im akademischen Jahr 2018—2019 an der Sciences Po gehörte sie zu den besten 2% ihres Jahrgangs und erhielt dafür die Auszeichnung Summa Cum Laude. Sie ist zudem Stipendiatin der amerikanischen Stephen M. Kellen Foundation sowie der Studienstiftung des deutschen Volkes.

In ihrem dreisprachigen Studiengang hat Licinia einen besonderen Fokus auf gesellschaftliche und politische Implikationen der Digitalisierung gelegt, einschließlich der politischen und ethischen Fragestellungen rund um KI. Vor ihrem Abitur absolvierte sie ein schulbegleitendes Frühstudium an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn in den Fächern Rechtswissenschaften und Philosophie.

Während ihres Studiums arbeitete Licinia als Praktikantin in einer Landesvertretung bei der EU in Brüssel und am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz. Zudem setzte sie sich ehrenamtlich für ein geeintes Europa ein, und hielt auf dem Jugendkongress „You:Ko“ der Bundeszentrale für politische Bildung einen Workshop zum Thema Desinformation in sozialen Medien.

staff dummy

Position

Studentische Mitarbeiterin: Entwicklung der digitalen Gesellschaft