Zum Inhalt springen

Gijs van Maanen

Gijs van Maanen arbeitet als Postdoktorand an der Fakultät für Recht, Wirtschaft und Governance der Universität Utrecht in den Niederlanden. Sein Postdoktorat erfolgt im Rahmen des INFO-LEG Projekts von Nadya Purtova, das sich mit verschiedenen Data-Governance-Modellen befasst

Als Fellow am HIIG wird er insbesondere das Konzept der Data Commons in drei Bereichen untersuchen: intelligente Städte, intelligente Netze und Online-Werbung.

Neben seiner Arbeit an der Konzeptualisierung von Daten als wirtschaftliche Ressource und den entsprechenden Governance-Modellen arbeitet Gijs an KI-Ethik, algorithmischen Darstellungen und Methoden zur Untersuchung von Daten in der Praxis. Zusammen mit Jonathan Gray verfasst er im Rahmen des Public Data Lab einen “Field Guide to Public Data”.

Gijs ist Teil eines Forschungsprojekts über die Auswirkungen privater Finanzierung auf die akademische Forschung und Freiheit, das von der Young Academy unter der Leitung von Prof. Dr. Linnet Taylor gefördert wird. Der Forschungsbericht soll Anfang 2022 veröffentlicht werden.

Gijs hat einen Hintergrund in Geschichte und politischer Philosophie und führte für seine Doktorarbeit ethnografische Forschungen über Open-Government- und Open-Data-Praktiken in den Niederlanden durch. Seine Dissertation beendet er Anfang 2022. Im Jahr 2019 war er Gastwissenschaftler am Centre of Interdisciplinary Methodologies der University of Warwick (UK), wo er zusammen mit Prof. Dr. Noortje Marres unter anderem an der Beziehung zwischen Philosophie und empirischer Forschung (oder: “empirischer Philosophie”) gearbeitet hat.

Porträt von Gijs van Maanen

Position

Fellow: Daten, Akteure, Infrastrukturen