Zum Inhalt springen

Frederik Efferenn

Frederik Efferenn ist seit 2021 als Koordinator der Wissenschaftskommunikation für die Pressearbeit und Online-Redaktion des Alexander von Humboldt Instituts für Internet Gesellschaft (HIIG) zuständig.

Er studierte Europäische Ethnologie im Masterstudiengang an der Humboldt-Universität zu Berlin. Hier lag sein Forschungsschwerpunkt auf medienethnographischen Fragestellungen mit postkolonialen und queertheoretischen Perspektiven. Seine Masterthesis verfasste er über die mobile Dating-App Grindr und die digitalen Transformationen von homosexuell-männlichen Alltagsräumen in Berlin. Zuvor absolvierte er seinen Bachelor in Empirischer Kulturwissenschaft und Medienwissenschaft an der Eberhard Karls Universität in Tübingen. 

Als studentischer Mitarbeiter unterstützte er die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderte Initiative „_Gemeinsam Digital“. Diese hat das Ziel, kleine und mittlere Unternehmen bei der digitalen Transformation zu unterstützen. Vor seiner Tätigkeit am HIIG arbeitete er als Projekt- und Social-Media-Manager für ein digitales Medienhaus. Zudem arbeitete er als Eventmanager und Marketing-Beauftragter für eine Business Eventlocation.

Frederik Efferenn | HIIG

Position

Koordinator Wissenschaftskommunikation

Andere Publikationen

Efferenn, F. (2021). When your next sex date is only zero feet away. Geolocal technology and gay male online dating with the app Grindr in Berlin. Digital society blog. Weitere Informationen

Gerling, C. & Efferenn, F. (2021). Best Practices und Fallbeispiele für Innovationsaktivitäten. Gemeinsam digital. Weitere Informationen

Organisation von Veranstaltungen

Digitaler Salon: Click Chat Love
26.05.2021. Livestream, Berlin, Deutschland (National) Weitere Informationen

Frederik Efferenn, Natasha Vukajlovic, Christian Grauvogel

Digitale Innovation im Gesundheitssektor
Netzwerkveranstaltung für Mittelstand und Startups. 28.01.2021. Mittelstand-4.0 Kompetenzzentrum Berlin, Online, Germany (National) Weitere Informationen

Frederik Efferenn, Annika Ulich, Christoph Gerling, Thomas Schildhauer