Zum Inhalt springen
Website-DigSal-April – 1

Digitaler Salon: Nur mal kurz die Welt retten?

Die Hürden grüner Innovationskraft

Wenn es um den Klimawandel geht, fokussiert sich die öffentliche Debatte oft auf die Rolle von Konzernen, Staaten und Konsument*innen. Weit weniger Aufmerksamkeit bekommen hingegen Startups, die oft Pioniere beim Einsatz neuer, nachhaltiger Dienstleistungen und Produkte sind. Reicht für den Klimaschutz eine passive Schadensreduzierung mit Klimazertifikaten & Co. oder sind wir auf aktive Ideen und Entwicklungen von Unternehmer*innen angewiesen? In der April-Ausgabe des Digitalen Salons nehmen wir Nachhaltigkeit im Unternehmertum in den Fokus. Welche Chancen und Risiken ergeben sich hierbei und wo sind den Möglichkeiten privater Akteur*innen Grenzen gesetzt? Und wie überwinden diese Hürden? Können CO2-Speicherung, Wasserstoff-Autos oder ressourcenschonende Produktalternativen mal schnell die Welt retten und die Transformation schaffen, die wir jetzt brauchen? Oder bringen uns immer neue Produkte und Dienstleistungen überhaupt erst an unsere planetaren Grenzen?

 

Digitaler Salon: Nur mal kurz die Welt retten?
26. April 2023 | HIIG & Livestream | 19:00 Uhr
Einlass: 18:30 Uhr

 

 

Die Moderation übernimmt Katja Weber (radioeins/rbb, Deutschlandfunk Nova) und diskutiert unter anderem mit:

Christine Braun, ist Leiterin für Netzwerkarbeit und Kreislaufwirtschaft beim Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft e.V.. Sie sieht großes Potenzial in Schnittstellen – für wertschöpfende Zusammenarbeit und nachhaltige Innovation. Als Übersetzerin und Vernetzerin, insbesondere an den Schnittstellen zwischen etablierter Wirtschaft und innovativem Startup-Ökosystem, war sie zuvor u.a. als Community Managerin im Social Impact Lab Frankfurt und als Projektleiterin für ein wohnungswirtschaftliches Innovationsprogramm tätig.

Martin Wrobel, ist Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Unternehmensgründungen an der Technischen Hochschule Brandenburg und assoziierter Forscher in der Forschungsgruppe Innovation, Entrepreneurship & Gesellschaft am Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG). Im Rahmen seiner aktuellen Forschungsprojekte untersucht er unter anderem, wie innovative und technologieorientierte Startups die schwierigen Anfangsphasen bewältigen und erste zahlende Kunden gewinnen. Hierzu betreibt er das Podcastformat “Marketing From Zero To One”. Zu den Gesprächspartner:innen zählten insbesondere auch die Gründerinnen und Gründer diverser Impact Startups mit nachhaltigen Geschäfts- und Gründungsideen.

Iris Braun, ist Gründerin und Chief Product Officer von share. Sie begann ihre Karriere bei der Boston Consulting Group, wo sie an der Strategie für Konsumgüterunternehmen und für das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen arbeitete. Anschließend arbeitete sie als Forscherin an verschiedenen Entwicklungsprojekten und spezialisierte sich auf Impact-Analysen. Ihre Arbeit führte sie nach Ruanda, Bangladesch und Indien, wo sie auch mehrere Jahre lebte. Iris hat einen MPA der Harvard University in Entwicklungsökonomie und einen BA der Oxford University in Philosophie, Politik und Wirtschaft. 2018 gründete sie dann gemeinsam mit Sebastian Stricker, Ben Unterkofler und Tobias Reiner share, um die Kraft des Konsum zum Positiven zu nutzen.

Nuria González-García, sie ist Head of Research & Technology bei betteries, wo sie für die Stärkung der wissenschaftlichen Grundlagen von Second-Life Batterien zuständig ist. Nach ihrer Promotion in Computerchemie in Barcelona war sie unter anderem für das Karlsruher Institut für Technologie und Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft in Berlin tätig. Zusätzlich unterstützte Nuria einige Jahre als Innovationsberaterin deep-tech KMUs in Europa im Bereich Technologieentwicklung, Fördermittel und Partnerschaften.

Die Einführung übernimmt Georg von Richthofen, er ist Senior Researcher und Projektleiter in der Forschungsgruppe Innovation, Entrepreneurship & Gesellschaft und leitet die Forschungsprojekte Künstliche Intelligenz & Wissensarbeit und Sustainability, Entrepreneurship and Global Digital Transformation. Seine Forschungsschwerpunkte sind Digitalisierung und der Wandel der Arbeitswelt; KI, digitales Unternehmertum und Nachhaltigkeit; und Konsument*innenverhalten, Management und Wohlbefinden in der in der Sharing Economy.

 

Teilnahme

Wir freuen uns, Sie ab 18:30 Uhr am HIIG begrüßen zu können. Die Sendung wird live auf hiig.de ab 19:00 Uhr übertragen. Dann heißt es mitmachen – per Twitter oder Slido via #DigitalerSalon.

Der Digitale Salon findet jeden letzten Mittwoch im Monat unter einer anderen Fragestellung statt. Aufzeichnungen vergangener Digitaler Salons und mehr Informationen finden Sie hier.

Sie müssen sich für diese Veranstaltung nicht anmelden.

 

Medienpartner:

 

 

Datum der Veranstaltung

26.04.2023 | 7.00 pm – 8.00 pm ical | gcal
 

Standort

Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft,  Französische Straße 9,  10117 Berlin

Kontakt

Zukünftige Veranstaltungen

MAKING SENSE OF THE DIGITAL SOCIETY

Diese exklusive Vorlesungsreihe entwickelt eine europäische Perspektive zu den aktuellen Transformationsprozessen innerhalb unserer Gesellschaft.

DIGITALER SALON

Einmal im Monat laden wir ausgewählte Gäste ein, um gemeinsam mit dem Publikum über die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Gesellschaft zu sprechen.

NEWSLETTER

Erfahren Sie als Erstes über neue Events und spannende Forschungsergebnisse.