Datum/Zeit 31.05.2017 | 19:00 - 20:30 ical | gcal

Location Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft, Französische Straße 9, 10117 Berlin

Kategorie

Internet killed the Videostar. Welche Musik entsteht im Zeitalter der digitalen Reproduzierbarkeit? Wie nutzen KünstlerInnen neue Technologien und ab wann ist ein Remix ein neuer Song?

Internet is a DJane: Mit Kreativität, Mash-ups, Loops und der richtigen Software können heute alle MusikproduzentIn sein. Schließlich findet sich im Netz ein perfekter Fundus an Klängen, die wir beliebig verändern und rekombinieren können. Wird so unser Hörerlebnis bunter oder verliert Musik als Kulturprodukt damit an Wert? Die Grenze zwischen kreativem Recycling und Urheberrechtsverletzung verläuft fließend. Wer soll in Zukunft über Plagiat und Recht auf Remix bestimmen? Braucht es die großen Plattenlabels überhaupt noch, wenn das Tonstudio im Notebook steckt und das Marketing über soziale Netzwerke läuft? Wie bringen wir wegweisende Technologien mit KünstlerInnen und Unternehmen zusammen? Vielleicht werden Algorithmen irgendwann die neuen Popstars sein…

Digitaler Salon – Internet killed the Videostar
31.05.2017 | 19.00 Uhr | HIIG | Französische Straße 9 | 10117 Berlin

Katja Weber diskutierte mit:

Die Einführung gab Rike Maier, Remix-Expertin und Doktorandin am HIIG. Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung von David Merkl alias Weltenbrand.

Der Digitale Salon öffnet ab 18:30 Uhr seine Türen. Ab 19:00 Uhr wird die Sendung live auf hiig.de übertragen. Dann heißt es mitmachen – vor Ort und per Twitter via #DigSal. Der Digitale Salon findet jeden letzten Mittwoch im Monat unter einer anderen Fragestellung statt. Aufzeichnungen vergangener Digitaler Salons und mehr Informationen finden Sie hier.