Zum Inhalt springen
jaime-lopes-0RDBOAdnbWM-unsplash

Dialogtag: Stärkung für junges und digitales Engagement

Als ehemalige Geschäftsstelle des Dritten Engagementberichts veranstaltet das Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft eine Reihe von Fachveranstaltungen, die die Ergebnisse und Empfehlungen des Berichts aufgreifen.

Am 8. Juni 2021 sind junge Engagierte beim Dialogtag: Stärkung für junges und digitales Engagement dazu eingeladen, sich über Herausforderungen und Forderungen zum Umgang mit freiwilligem Engagement direkt mit jenen auszutauschen, die sie umsetzen können: Akteure aus Politik und Zivilgesellschaft, die die neuen Engagementformen verstärkt berücksichtigen möchten. Mit der Veranstaltung werden die vielfältigen Engagementformen und -kulturen in das Licht gerückt und das Engagement junger Menschen wertgeschätzt. Der Dialogtag ist Teil der Fachveranstaltungen zum Dritten Engagementbericht, mit denen der Austausch über die gewonnen Erkenntnisse ermöglicht wird. Die Veranstaltungsreihe wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

 

Dialogtag: Stärkung für junges und digitales Engagement
8.6.2021 | Livestream | 10.00 – 16.00 Uhr

 

Drei zentrale Themen, die sich den Zielen und Handlungsempfehlungen des Dritten Engagementberichts zuordnen lassen, stehen im Fokus der Veranstaltung:

1. Engagement frühzeitig in Bildung und Erziehung integrieren
Die Schule als Engagement-Kontaktstelle: Der gesellschaftliche Lernort Schule soll durch die Vernetzung mit Engagement-Organisationen erweitert werden.

2. Engagement junger Menschen stärker und in seiner Vielfalt anerkennen
Alltägliche oder neue Formen von Engagement – auch die digitalen – sollten gesellschaftlich mehr wertgeschätzt und anerkannt werden.

3. Diversität im Engagement stärken
Ungleichheit, Diskriminierung und Fremdenhass im Engagement muss gemeinsam begegnet und vorgebeugt werden. Diversität muss in innerorganisatorischen Entscheidungsprozessen stärker berücksichtigt werden.

Ziel des Dialogtages ist es, jungen Engagierten den Raum zu geben, ihre Ideen, Forderungen und Wünsche für Optionen der Anerkennung junger (und digitaler) Formen des freiwilligen Engagements zu formulieren.

Das Programm:

10.00 –
11.00 Uhr
Einführende Dialogrunde mit:

Dr. Christoph Steegmans
Leiter der Unterabteilung Engagementpolitik im
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Prof. Dr. phil. Wibke Riekmann
Mitglied der Sachverständigenkommission des
Dritten Engagementberichts

Marcel Fortus, Demokratie & Dialog e.V.
Noura Hammouda, BUNDjugend
Victoria Herbig, Generationen Stiftung

Livestream über:
www.hiig.de &
ALEX Berlin
12.00 –
13.00 Uhr
Gruppensessions mit:

Jungen Engagierten und Vertreter*innen aus Politik,
Zivilgesellschaft und der Sachverständigenkommission
des Dritten Engagementberichts

(Teilnahme für
Engagierte
mit vorheriger
Anmeldung)
14.30 –
15.30 Uhr
Vernetzt vereint – Visionen zur Stärkung des
jungen Engagements |
Abschließendes Diskussionspanel mit:

Prof. Dr. Jeanette Hofmann

Vorsitzende der Sachverständigenkommission des
Dritten Engagementberichts

Elisabeth Kaiser

Abgeordnete Bundestag, Mitglied im Unterausschuss
Bürgerschaftliches Engagement

Michael Scholl

Deutscher Bundesjugendring e.V.Abraham Alkhatib, Jugend hackt
Annemieke Ehlers, Jugendfeuerwehr
Livestream über:
www.hiig.de &
ALEX Berlin

 

Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt und wird von Teresa Sickert moderiert. Der Livestream kann am 8. Juni ab 10 Uhr auf dieser Seite oder ALEX Berlin verfolgt werden. Auf Twitter unter dem Hashtag #DEBdigital wollen wir uns am Veranstaltungstag mit Ihnen zur jungen, digitalen und engagierten Gesellschaft austauschen.

Veranstaltungsdatum

08.06.2021 | 10:00 – 16:00 ical | gcal
 

Ort

Livestream,  hiig.de,   Berlin

Kontakt

Claudia Haas

Projektleitung: Fachveranstaltungen zum Dritten Engagementbericht

Bleiben Sie in Kontakt

Melden Sie sich für unsere Newsletter an. So erfahren Sie als Erstes über neue Events und spannende Forschungsergebnisse.

Über das HIIG

Das HIIG erforscht die Entwicklung des Internets aus einer gesellschaftlichen Perspektive mit dem Ziel, die damit einhergehende Digitalisierung aller Lebensbereiche besser zu verstehen.

Schon unseren Podcast entdeckt?

Hören Sie den Wissenschaftspodcast Exploring digital spheres auf hiig.de, iTunes und Spotify.