Leslie M. Meier: Popular Music as Promotion. Music and Branding in the Digital Age

Author: Grünewald-Schukalla, L.
Published in:
Year: 2019
Type: Other publications
DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-658-26101-6_14

Musik und ihre Kulturen stellen seit mehr als 200 Jahren einen Bezugspunkt für musikfremde kommerzielle Akteur_innen dar. Man danke beispielsweise an die US-amerikanischen ‚Schlager‘, wie Think & Smoke Tobacco oder später Notendrucke von Songs wie In My Merry Oldsmobile (Taylor, 2012; Wang, 2014, S. 39). Heute hat sich dieses Feld mit gesponserten Festivals, markenfinanzierten Musikplattformen wie der Red Bull Music Academy oder Musikjournalismus wie Telekom Electronic Beats qualitativ ausdifferenziert und es fliest auch mehr Geld in solche Projekte und Kooperationen (IEGSR, 2017; Tschmuck, 2017, S. 152, Grünewald-Schukalla, 2017; Holt, 2015). Dennoch lassen sich die Studien, die sich mit dem gegenwärtigen Verhältnis von Musik und Marke beschäftigen, an einer Hand abzählen; zumindest, wenn man die strategisch orientierten Schriften der Betriebswirtschaften und der (Marken-)Psychologie außer acht lässt und den Blick zu den Sozial- und Kulturwissenschaften wendet. Leslie M. Meiers Popular Music as Promotion. Music and Branding in the Digital Age ist die jüngste Arbeit, die sich hiermit befasst.

Visit publication

Publication

Connected HIIG researchers

Lorenz Grünewald-Schukalla

Project Manager: Third Engagement Report