Skip to content

Eine Digitalisierungsstrategie für die Jugendbildung

Author: Ulich, A.
Published in: Neu gedacht, digital gemacht: Wie Mittelständler digitalisieren(3), 30-31
Year: 2020
Type: Other publications

Das medizintechnische Unternehmen aus SachsenAnhalt ist Anbieter von innovativen epithetischen und beatmungstechnischen Lösungen sowie Spezialprothetik. Unter anderem mittels 3D-Druck fertigt es beispielsweise individuelle Beatmungsmasken, Zahntechnik und andere medizintechnische Hilfsmittel. Bisher führte das Institut seine Patientenakten über ein papierbasiertes Karteikartensystem. Die Stammdaten der Patienten wurden doppelt, einerseits in der Papierakte, andererseits in der eingeschränkten Software erfasst und verwaltet. Dabei vermerkten einen Aufbewahrungsfristen einhalten muss. Zum anderen kehren Patienten auch nach langer Zeit wieder zurück. Aufgrund der Individualität der Fertigung sind die Daten in den Patientenakten sehr wichtig, sollten gut gepflegt sein und werden von allen Mitarbeitenden häufig benötigt.

Visit publication
Download Publication

Publication

Connected HIIG researchers

Annika Ulich

Scientific Coordinator: Digital Urban Center for Aging & Health


  • Open Access

Related projects