Skip to content

Digitalisierung und Demokratie. Stellungnahme

Author: Buchmann, J., Hofmann, J., Simon, J., Anderl, R., André, E., Bäcker, M., Breiter, A., Dienlin, T., Faas, T., Hepp, A., Hertiwig, R., Herzog, L., Kreiuter, F., Lamla, J., Lengauer, T., Löw, M., Pfetsch, B., Spieker, I., & Zürn, M.
Published in:
Year: 2021
Type: Working paper
DOI: 10.26164/leopoldina_03_00348

Die Digitalisierung spielt bei den Prozessen und Entwicklungen in einer Demokratie eine immer größere Rolle. Denn Digitalisierung erweitert die Möglichkeiten der Information, Kommunikation und Partizipation. Gleichzeitig können digitale Technologien zu einer schnellen Verbreitung von Falschinformationen beitragen und bergen ein Potenzial für Meinungsmanipulation, zum Beispiel vor Wahlen. Dieses Spannungsfeld ist Thema der Stellungnahme „Digitalisierung und Demokratie“. Darin analysieren die Autorinnen und Autoren Aspekte des Zusammenspiels von Digitalisierung und Demokratie. Darauf aufbauend formulieren sie Handlungsempfehlungen zur Gestaltung künftiger Entwicklungen durch Politik, Recht und Zivilgesellschaft.

Visit publication

Publication

Connected HIIG researchers