Skip to content
Am 26. August 2015 erhielt das Projekt "Opening Science - wie das Internet die Forschung verändert" die Auszeichnung als "Ausgezeichneter Ort 2015"

Open Science in the Land of Ideas

01 September 2015

We are very happy that our Open Science Project got the “Deutschland – Land der Ideen” award
We made a short video to celebrate.

Wir freuen uns, dass unser Projekt Opening Science* im Wettbewerb „Deutschland – Land der Ideen“ ausgezeichnet wurde. Mit dem Wettbewerb werden Ideen und Innovationen in Deutschland gefördert. In diesem Jahr steht der Wettbewerb unter dem Motto: Stand, Land, Netz. Und das Netz ist genau das, womit wir uns am HIIG beschäftigen.

Im Projekt Open Science erforschen wir, wie die Wissenschaft durch das Netz offener werden kann. Wir erforschen wie es um das Teilen und Nachnutzen von Daten in der Wissenschaft steht, und wie WissenschaftlerInnen digitale Technologien nutzen um gemeinsam wissenschaftliche Paper zu schreiben. Des Weiteren untersuchen wir an Hand von Fallstudien welche Mechanismen von Plattformbetreibern angewendet werden um Crowd Science Projekte ins Leben zu rufen.

Auf unserer Opening Science Plattform sammeln wir unsere Arbeiten. Zentral ist das Buch „Opening Science – The Evolving Guide on How the Internet is Changing Research, Collaboration and Scholarly Publishing“. Wir haben eine Reihe an Interviews mit ForscherInnen zum Thema Open Science veröffentlicht, die unser Paper „Putting open science into practice: A social dilemma?“ ergänzen. Und wir durchforsten das Netz nach interessanten Berichten aus dem Open Science Themenfeld und sammeln sie in unserem „Newsticker“.

Wir freuen uns auch, dass wir es im Land der Ideen unter die 10 Finalisten im Publikumsvoting geschafft haben. Im Rahmen des Festivals der Ideen, das vom 10. bis zum 13. September 2015 in Berlin stattfindet, könnt ihr uns weiter unterstützen. Das Open Science Projekt am HIIG basiert auf der Arbeit von Sascha Friesike, Benedickt Fecher, Kaja Scheliga, Sönke Bartling, Cornelius Puschmann, Marcel Hebing, Antonia Lingens sowie unseren ehemaligen MitarbeiterInnen Annalies Beck, Ayca Nina Zuch, und Armin Sauermann.

UPDATE: Das Projekt Opening Science wurde zum Ausgezeichneten Ort 2015.

This post represents the view of the author and does not necessarily represent the view of the institute itself. For more information about the topics of these articles and associated research projects, please contact info@hiig.de.

Kaja Scheliga

Ehem. Assoziierte Forscherin: Lernen, Wissen, Innovation

Digital & Indiscipline: HIIG Explainer videos with English subtitles

Sign up for HIIG's Monthly Digest

and receive our latest blog articles.

Man sieht in Leuchtschrift das Wort "Ethical"

Digital Ethics

Whether civil society, politics or science – everyone seems to agree that the New Twenties will be characterised by digitalisation. But what about the tension of digital ethics? How do we create a digital transformation involving society as a whole, including people who either do not have the financial means or the necessary know-how to benefit from digitalisation?  And what do these comprehensive changes in our actions mean for democracy? In this dossier we want to address these questions and offer food for thought on how we can use digitalisation for the common good.

Discover all 12 articles

Further articles

Accepting cookies

Caring about privacy but accepting cookies? Questioning the privacy paradox.

Have you ever asked yourself why you agree to privacy agreements like cookies on a website way faster and consider them less online then offline? That phenomenon is called the...

Content Moderation – What can stay, what must go?

The research project "Ethics of Digitalisation" has developed rules for algorhithmic content moderation in social networks.

Is the new EU directive for sustainability in AI a toothless paper tiger or a sharp and hungry lion?

A lion for sustainable AI: How to support a new standard for sustainability reporting?

The Sustainability of AI is missing proper standards. EU's CSRD might be a new directive. But is it a toothless paper tiger or a sharp lion?