Skip to content
Website-DigSal-Januar – 6

Digitaler Salon: Fahrplan 4.0

Once a month, we publicly discuss the impact of digitisation on society at Digitaler Salon. We invite special guests, engage in a dialogue with the audience and the X community and broadcast it on YouTube. In the January issue of the ‘Digitaler Salon’, we discuss how autonomous mobility could make not just individuals’ lives easier, but rather also serve the public interest. Below you will find more detailed information. The event will be held in German.

 

Zug um Zug in eine vernetztere Gesellschaft

Erinnert ihr euch an K.A.R.R., das fiktionale Filmauto, das uns 1982 versprach: “Mach Dir keine Sorgen, ich werde mich um alles kümmern”? Heute klingen diese Worte weniger nach Science-Fiction,  denn autonomes Fahren ist auf dem Vormarsch! Seine Entwicklung ist vergleichbar mit dem Wandel von der Postkutsche zum modernen Zugverkehr: Statt Busfahrer*innen & Lokführer*innen, könnten schon bald fortgeschrittene Computer den Nah- und Fernverkehr lenken und Fahrgäste sicher und effizient ans Ziel bringen. Der schon längst entbrannte Wettlauf um selbstfahrende Autos beschäftigt in erster Linie große Automobilkonzerne wie Tesla und Daimler, stellt aber auch Jurist*innen vor komplexe ethische und rechtliche Herausforderungen. Doch wo ergibt der Einsatz dieser intelligenten Fahrzeuge in einer Welt mit Fachkräftemangel und zunehmender Urbanisierung eigentlich am meisten Sinn? Wie können selbstfahrende Autos, Busse und Lkws auch Aufgaben übernehmen, die der Gesellschaft als Ganzes nützen? In unserem ersten Digitalen Salon des Jahres werfen wir einen Blick auf das Potenzial autonomer Mobilität jenseits individueller Lösungen.

 

Digitaler Salon: Fahrplan 4.0
31. Januar 2024 | HIIG & Livestream | 19:00 Uhr
Einlass: 18:30 Uhr

 

 

Die Moderation übernimmt Katja Weber (radioeins/rbb, Deutschlandfunk Nova) und diskutiert u. a. mit folgenden Expert*innen:

Nathalie Teer, sie ist Strategic Affairs Lead bei EasyMile, einem europäischen Softwareunternehmen für autonome Fahrzeuge. In dieser Position ist sie für alle regulatorischen und politischen Aktivitäten in Europa verantwortlich, vertritt EasyMile in allen relevanten politischen Arbeitsgruppen und Verbänden und koordiniert die strategische Kommunikation rund um große Förderprojekte. Bevor sie zu EasyMile kam, hat Nathalie den Mobilitätsbereich beim Digitalverband Bitkom verantwortet, wo sie unter anderem die deutschen und europäischen Gesetzgebungen zum autonomen Fahren eng begleitet hat und die Interessen der wichtigsten Unternehmen der Branche vertrat. Ihre Karriere begann Nathalie 2015 in der Politikberatung. Sie hat einen Master-Abschluss in Public Policy & Management von der HEC Paris und der Freien Universität Berlin.

Martin Schmitz, er ist Geschäftsführer Technik beim Verband deutscher Verkehrsunternehmen (vdv). Er hat Allgemeine Elektrotechnik an der TU Darmstadt und an der Ecole National de l’Aviation Civil in Toulouse studiert. Mitwirkend in den Gremien „Expertenbeirat Klimaschutz in der Mobilität“, „Nationale Plattform Zukunft der Mobilität“ (NPM), „Nationale Plattform Elektromobilität“ (NPE), Zukunftsbündnis Schien und als Mitglied der Jury „Deutscher Mobilitätspreis“ der Bundesregierung tritt Martin für eine nachhaltige Weiterentwicklung des ÖV und des SGV ein. Zudem ist er im Aufsichtsrat der RMS, im Vorstand der VDV Akademie, im Beirat des DIN FSF und der Railway Approvals Germany GmbH (Tochter der DB Systemtechnik), als Herausgeber der Fachzeitung ETR (Eisenbahntechnische Rundschau).

Malte Jacobsen, er ist Projektmanager für Innovation bei der Berliner Agentur für Elektromobilität (eMO) und betreut dort u.a. das Projekt KIS’M auf dem ehemaligen Flughafen Berlin Tegel. Er hat Stadt- und Regionalplanung mit dem Schwerpunkt Urbane Mobilität in Weimar, Moskau und Berlin studiert. Seit über vier Jahren ist er bei der eMO, mit dem Schwerpunkt seiner Arbeit auf dem automatisierten und vernetzten Fahren sowie der Begleitung der Berliner Projekte in diesem Themenfeld.

 

Die Einführung übernimmt Luisa Kruse, sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt Data & Smart City Governance am HIIG. Luisa beschäftigt sich vorwiegend mit juristischen Fragestellungen, welche im Handlungsfeld Smart City Governance und Data Governance auftreten. Ihre persönlichen Forschungsinteressen sind im Bereich datengetriebener Daseinsvorsorge sowie im Datenschutzrecht und Verwaltungsrecht angesiedelt. Neben Ihrer Rolle am HIIG ist Luisa als Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fakultät für Rechtswissenschaft der Freien Universität Berlin im Arbeitsbereich Universitätsrepetitorium tätig. Zu ihren Aufgaben zählt die Lehre im Bereich des Öffentlichen Rechts.

 

Diese Veranstaltung findet im Rahmen des Forschungsprojekts ‘Human in the Loop’ statt.

 

Teilnahme

Wir freuen uns, Sie ab 18:30 Uhr am HIIG begrüßen zu können. Die Sendung wird live auf hiig.de ab 19:00 Uhr übertragen. Dann heißt es mitmachen – auf X via #DigitalerSalon.

Der Digitale Salon findet jeden letzten Mittwoch im Monat unter einer anderen Fragestellung statt. Aufzeichnungen vergangener Digitaler Salons und mehr Informationen finden Sie hier.

Sie müssen sich für diese Veranstaltung nicht anmelden.

 

Medienpartner:

 

 

Event date

31.01.2024 | 7.00 pm – 8.00 pm ical | gcal
 

Location

Humboldt Institute for Internet and Society,  Französische Straße 9,  10117 Berlin

Contact

Upcoming Events

MAKING SENSE OF THE DIGITAL SOCIETY

This high-profile lecture series thrives to develop a European perspective on the processes of transformation that our societies are currently undergoing.

DIGITALER SALON

Once a month we publicly discuss the impact of digitalisation on the society. Therefore we invite special guests and engage in a dialogue with the audience.

NEWSLETTER

Be the first to learn about our new events and exciting research results.