Skip to content
Man sieht eine schlaffe Weltkugel auf grünem Rasen. Sie steht sinnbildlich für den Zugang bei Wissen und Klima

Digitaler Salon: Wissen MACHT Klima

Once a month, we publicly discuss the impact of digitisation on society at Digitaler Salon. We invite special guests, engage in a dialogue with the audience and the Twitter community and broadcast it on YouTube. As part of Open Access Week 2022, we are discussing how equitable global access to knowledge really is in the case of climate justice. Below you will find more detailed information. The event will be held in German.

Im Fall der Klimakatastrophe zeigt sich deutlich: Wissen ist Macht! Denn nur wer Zugang zu wissenschaftlichen Erkenntnissen, Informationen und Daten hat, kann sich vor der Erderwärmung schützen. Doch obwohl die Existenzen von Millionen von Menschen bedroht sind, ist der Zugang zu diesen wertvollen Ressourcen ungerecht verteilt. Das globale Gefälle zwischen arm & reich, Nord & Süd, schuldig & unschuldig verstärkt sich im Kampf gegen den Klimawandel sogar: Staaten, die am stärksten von der globalen Co2-Belastung betroffen sind, bleibt gleichzeitig der Zugang zu essentiellem Wissen und Daten für neue Lösungen im Kampf gegen ihre Auswirkungen verwehrt.

Im Rahmen der Open Access Week 2022 fragen wir uns, wie gerecht der weltweite Zugang zu Wissen gerade im Fall von Klimagerechtigkeit wirklich ist. Wo stoßen wir im Austausch auf geopolitische, wirtschaftliche oder disziplinäre Grenzen? Wie können wir als Forschungseinrichtungen zu einer Open Science Community beitragen, die Zugang zu Wissen ermöglicht und relevante Daten allen, insbesondere den vom Klimawandel Betroffenen,  zur Verfügung stellt?

 

Digitaler Salon: Wissen MACHT Klima
26. Oktober 2022 | HIIG & Livestream | 19:00 Uhr
Einlass: 18:30 Uhr

 

 

Die Moderatorin Marie Kaiser (radioeins) diskutiert mit spannenden Gästen, die in den nächsten zwei Wochen bekannt gegeben werden.

Heinz Pampel ist stellvertretender Leiter des Helmholtz Open Science Office der Helmholtz-Gemeinschaft. Er ist in eine Vielzahl von Initiativen und Projekten rund um das Themenfeld Open Science involviert. Sein besonderes Interesse gilt dem Betrieb digitaler Informationsinfrastrukturen für die Wissenschaft.

Judith Junker ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am FZI Forschungszentrum Informatik imHauptstadtbüro in Berlin. Sie ist Leiterin des Forschungsprojektes PrePrint+ im BMBF-Förderprogramm zur Beschleunigung der Transformation zu Open Access. In diesem Zuge forscht sie im breiten Themenfeld Vertrauen in Preprints und offene Wissenschaft aus gesellschaftswissenschaftlicher Perspektive und welche Rolle Qualitätssicherungsmaßnahmen und Digitale Technologien hierbei spielen.

Daniel Seitz ist Gründer von mediale pfade. Er brennt für eine freie, politisierte Gesellschaft, die ihre soziale Verantwortung wahrnimmt. Als Medienpädagoge ist er überzeugt, dass Medienbildung einen wichtigen gesellschaftlichen Anteil zu politischer Teilhabe, Selbstentfaltung und Kreativität leisten kann. Zentrale Themen sind Klimagerechtigkeit, Flucht und Migration sowie coding und making.

Marcel Wrzesinski ist Open-Access-Officer und leitet das BMBF-Projekt „Scholar-led Plus“. In seiner Forschung beschäftigt er sich mit der Governance und den Infrastrukturen wissenschaftlicher Kommunikation und Distribution. Hierzu gehören insbesondere Fragen nach der Zukunft wissenschaftlicher Zeitschriften, dem gerechten Zugang zu wissenschaftlicher Literatur und nachhaltige Geschäftsmodelle.

 

Die Einführung in das Thema übernimmt Christian Grauvogel, er ist Leiter für Dialog und Wissenstransfer sowie Projektkoordinator “Sustainability, Entrepreneurship and Global Digital Transformation (SET)” am HIIG.

 

Teilnahme

Wir freuen uns, eine begrenzte Anzahl von Gästen vor Ort zum Digitalen Salon begrüßen zu können. Ab 19:00 Uhr wird die Sendung zusätzlich live auf hiig.de übertragen. Dann heißt es mitmachen – per Twitter oder Slido via #DigitalerSalon.

Der Digitale Salon findet jeden letzten Mittwoch im Monat unter einer anderen Fragestellung statt. Aufzeichnungen vergangener Digitaler Salons und mehr Informationen finden Sie hier.

Hygienehinweis

Für die Veranstaltung gilt die 3G-Regel. Der Einlass erfolgt nur für angemeldete Personen, die geimpft, genesen oder tagesaktuell getestet sind. Der 3G-Status wird auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 Buchstabe c DSGVO in Verbindung mit Art. 9 Abs. 2 Buchstabe b DSGVO erfasst. Es werden keinerlei Daten gespeichert.

In den Räumen des Instituts ist eine FFP2- oder eine medizinische Maske zu tragen. Es gilt ein Mindestabstand von 1,5 Metern für alle Besucher*innen. Personen mit Krankheitssymptomen bitten wir die Veranstaltung digital zu verfolgen.

 

Medienpartner:

 

 

Wer an der Veranstaltung vor Ort in Berlin teilnehmen möchten, kann sich über das Formular anmelden.  Sie können die Veranstaltung auch hier auf dieser Website im Livestream verfolgen.

 

 

Bookings

Eine Anmeldung ist für diese Veranstaltung aktuell nicht möglich.

Event date

26.10.2022 | 7.00 pm – 8.00 pm ical | gcal
 

Location

Humboldt Institute for Internet and Society,  Französische Straße 9,  10117 Berlin

Contact

Sarah Spitz

Head of Dialogue & Knowledge Transfer | Project Coordinator Women* in Tech

MAKING SENSE OF THE DIGITAL SOCIETY

This high-profile lecture series thrives to develop a European perspective on the processes of transformation that our societies are currently undergoing.

DIGITALER SALON

Once a month we publicly discuss the impact of digitalisation on the society. Therefore we invite special guests and engage in a dialogue with the audience.

NEWSLETTER

Be the first to learn about our new events and exciting research results.