IMG_3560

Amidst Insta stories and science events

16 November 2018

Nadine Lahn has applied for an internship in the field of science communication. With her article on filter bubbles in the student magazine Karlsruher Transfer, she quickly convinced us. After three months of social media editing, insta stories and many events, we asked her how things went.

 

Drei Monate Berlin, drei Monate Wissenschaftskommunikation am HIIG – wie war das für dich?

 

 

 

 

 

 

 

 

Welche Erwartungen hattest du denn an das Praktikum?

Den einen oder anderen Beitrag für Social Media schreiben, Einblicke in den Arbeitsalltag in der Wissenschaftskommunikation bekommen und eigene Ideen mit einbringen können.

 

Und wie sah dein Alltag dann tatsächlich aus?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück im Vorlesungssaal, an was erinnerst du dich gerne zurück?

Natürlich nicht nur an das gute Essen bei den Veranstaltungen! Das schönste Gefühl war, dass ich einen Teil zu diesen wunderbaren Events beitragen konnte: Ich hatte die Möglichkeit, bei der Organisation und Durchführung mitzuhelfen und eine Menge über spannende Themen wie Künstliche Intelligenz, Smart Cities oder Algorithmen-Ethik zu erfahren.

 

Und was war nicht so pralle?

Der plötzliche, winterliche Herbstanfang mit gefühlten 30 Grad Temperaturabfall – und ohne funktionierende Heizung im Büro… August:

 

 

 

 

 

 

 

 

vs. Oktober:

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch was dabei gelernt?

Dafür, dass ich vor meinem Praktikum noch nie Twitter und nur ganz wenig Instagram benutzt hatte, würde ich mich jetzt fast als Social Media-Profi bezeichnen! Auch mit der Homepage-Bearbeitung kenne ich mich inzwischen ziemlich gut aus – alles wichtige Kenntnisse, die ich später sicherlich noch sehr gut gebrauchen kann. Ich habe einen tollen Einblick in die Wissenschaftskommunikation bekommen und durfte viel mit gestalten. Und auch inhaltlich habe ich sehr viel über unsere digitale Gesellschaft gelernt und interessante Einblicke in die aktuelle Forschung erhalten. Außerdem durfte ich sooo viele nette und spannende Leute kennenlernen!

 

Wow, so viel Komplimente. Du wirst auch schon vermisst. Wem würdest du denn ein Praktikum bei uns empfehlen?

Ich empfehle das Praktikum allen, die Lust haben, in einem interdisziplinären Team an Themen rund um Digitalisierung zu arbeiten. Du solltest offen für Neues sein und gerne selbst Verantwortung übernehmen wollen. Wenn Du schon ein wenig Erfahrung mit Social Media, WordPress und Photoshop hast, fällt Dir der Einstieg am HIIG auch ganz leicht und Du kannst direkt voll durchstarten!

This post represents the view of the author and does not necessarily represent the view of the institute itself. For more information about the topics of these articles and associated research projects, please contact info@hiig.de.

Related articles

chuttersnap-339389-unsplash

Harnessing artificial intelligence the African way

While all eyes are on Western industrial nations, Nigerian human rights lawyer Olumide Babalola is concerned about AI regulation in Africa. He fears that some countries will adopt the repressive...
braden-collum-87875-unsplash

Global AI race: States aiming for the top

There hardly exists a buzzword today that fires everybody‘s imagination in the tech world like “artificial intelligence” (AI). But not only giants like Google, Facebook, Baidu or Alibaba are trying...
chris-moore-641258-unsplash

Energizing the energy future

What if the entire progress of society depends on the future energy system? At least that's how visionaries like Jeremy Rifkin argue. The list of challenges posed by the energy...