Colloquium Logo

Einladung und Anmeldung: Early Stage Researchers Colloquium

04 September 2013

Das Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft freut sich, alle interessierten Wissenschaftler zu seinem jährlichen Early Stage Researchers Colloquium am 21. November 2013 in Berlin einladen zu können. In Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung sollen Nachwuchswissenschaftler Disziplin-übergreifend zusammenkommen, um sich zu vernetzen und die weltweiten Anstrengungen zum Aufbau einer Forschungsgemeinschaft um Internet und Gesellschaft zu fördern.

Unter dem Titel ‚Chances and Risks of Social Participation‘ wird es neben dem eigentlichen Kolloquium am Nachmittag des 22. November ein inhaltlich fokussierte Vorträge mit angeschlossener Panel-Diskussion zu politischer Partizipation geben. Auch dazu lädt das Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft herzlich ein, da wir glauben, dass es sich hierbei um ein Schlüsselthema der Internetforschung handelt.

Für eine Anmeldung zur Teilnahme via Online-Registrierung wird gebeten:

http://colloquium.hiig.de/index.php/esrc/2013/schedConf/registration

Die Anmeldefrist endet am 30. September 2013.

Mehr Informationen sind online zu finden, unter www.colloquium.hiig.de. Für Rückfragen steht ihnen Larissa Wunderlich gerne zur Verfügung.

 

Dieser Beitrag spiegelt die Meinung des Autors und weder notwendigerweise noch ausschließlich die Meinung des Institutes wider. Für mehr Informationen zu den Inhalten dieser Beiträge und den assoziierten Forschungsprojekten kontaktieren Sie bitte info@hiig.de

Weitere Artikel

Innovationswettbewerb: Verrückte Ideen willkommen

Open Innovation – also die strategische Öffnung von Innovationsprozessen für Externe oder sogar Laien – ist in Deutschland noch nicht sehr verbreitet. Andere Länder sind hier schon viel weiter, wie...

Terminator wird uns nicht retten

Neue Technologien wie KI eröffnen viele Chancen, bergen aber auch viele Risiken. Könnten wir nicht einfach den Umgang damit aus Science-Fiction-Filmen lernen, die bereits die großen Themen der KI durchgespielt...

Eine afrikanische Perspektive auf künstliche Intelligenz

Während alle Augen auf westliche Industrienationen gerichtet sind, sorgt sich der nigerianische Menschenrechtsanwalt Olumide Babalola um die KI-Regulierung innerhalb Afrikas. Er befürchtet, dass einige Länder die repressiven Gesetzgebungen ihrer Nachbarn...

Hinterlassen Sie einen Kommentar