Deniz Erden

Deniz ist Fellow im Forschungsprogramm II des HIIG: Daten, Akteure und Infrastrukturen. Derzeit studiert sie für ihren dritten Master Abschluss am Institut für Informations- und Technologierecht der Istanbuler Bilgi Universität. Zuvor studierte sie Gender and Women Studies an der Middle East Technical University in Ankara, gefolgt von Völkerrecht an der Universität Kent, Campus Brüssel. Sie erhielt ihren Bachelor Abschluss an der juristischen Fakultät der Universität Ankara und arbeitete als Rechtsberaterin bei einer großen Bank, wobei sie sich vor allem darauf konzentrierte, die Spannung zwischen den Bemühungen um die Einhaltung von Vorschriften und der Einführung neuer Technologien, dem elektronischen Handel, dem Zahlungsverkehr, dem Verbraucherrecht und dem Datenschutzrecht in Einklang zu bringen. Sie übernahm auch eine führende Rolle in den Beziehungen des türkischen Bankenverbandes zur nationalen Datenschutzbehörde. Sie ist Mitglied der Anwaltskammer von Istanbul und der Internationalen Vereinigung von Datenschutzexperten.

Ihre aktuelle Forschung verbindet Gender-Theorie, europäisches Datenschutzrecht, Antidiskriminierungsrecht und Menschenrechtsgesetzgebung und konzentriert sich auf die abschreckenden Auswirkungen auf das politische Online-Verhalten marginalisierter Personen, die durch Unternehmensüberwachung, Profilerstellung und automatisierte Entscheidungsfindung in miteinander verbundenen Anwendungsbereichen entstehen können. Deniz plant ihre Doktorarbeit über das „Recht auf die Stadt“ im Kontext der Smart City.

staff dummy

Position

Fellow: Daten, Akteure, Infrastrukturen