Bronwen Deacon

Bronwen Deacon arbeitet im Rahmen des Forschungsprogramms „Wissen & Gesellschaft“, wo sie als Projektleiterin für den Essay-Wettbewerb „twentyforty“ tätig ist. Sie studierte an der Universität der Künste Berlin (UdK) und an der Stockholmer Universität (SU) und hat einen Bachelor- und Master-Abschluss in „Gesellschafts-und Wirtschaftskommunikation“ (GWK). Zwischen Bachelor- und Masterstudium arbeitete sie ein Jahr lang als Strategie- und Innovationsmanagerin bei der Branding Agentur Brand Union (heute Superunion).
Während ihres Bachelorstudiums konzentrierte sie sich auf strategische Kommunikationsplanung und Verhaltenspsychologie. Ihre Bachelorarbeit schrieb sie über die Möglichkeiten und Grenzen von Nudging. Ihre neuesten Forschungsarbeiten konzentrieren sich auf die Zukunft der politischen Kommunikation im Kontext des Medienwandels. Bronwen interessiert sich besonders für die Veränderungen der sozialen Strukturen und Prozesse, die durch den Medienwandel hervorgerufen werden. In ihre Masterarbeit „Wissen & Politik“, eine empirische Studie, untersuchte sie die Quellenangaben ausgewählter PolitikerInnen in ihrer Online-Kommunikation (auf Twitter) während des Europawahlkampfes 2019 in Deutschland.
Bronwen Deacon | HIIG

Position

Wissenschaftliche Mitarbeiterin: Wissen & Gesellschaft

Buchbeiträge und Kapitel

Fecher, B., Deacon, B., Ingen-Housz, T., Sokolovska, N. (Eds.) (2020). An Unlikely Experiment., Twentyfourty - Utopias for the Digital Society (pp. 9-15) Berlin, Germany: Alexander von Humboldt Institute for Internet and Society. Weitere Informationen

Panels

Projects of a Digital Future – interventions and talk
Berlin Sci-Fi Film Fest. Berlin Sci-Fi FilmFest. Babylon Cinema, Berlin, Germany: 30.11.2019 Weitere Informationen

Bronwen Deacon