Gegenwärtig beobachten wir einen grundlegenden Wandel im wissenschaftlichen Arbeiten:

  • Wissenschaftler kooperieren unabhängig von Ort und Zeit
  • Zeitschriften und Bücher müssen nicht mehr physisch gedruckt werden, sondern können einer breiten Öffentlichkeit elektronisch zugänglich gemacht werden (Open Access)
  • Altmetrics erlauben eine neuartige Beurteilung wissenschaftlicher Arbeiten, die auch deren Resonanz in den sozialen Medien berücksichtig
  • Forschende nutzen neue Kommunikationsformen, beispielsweise Scilogs, um ihre Erkenntnisse zu verbreiten
  • Bürger können durch Citizen Science Projekte und Science Crowdfunding direkt Einfluss auf die Forschung nehmen

Es scheint, als ginge mit der Digitalisierung der Wissenschaft auch eine Revision etablierter Forschungspraktiken und eine Öffnung des Wissenschaftsprozesses einher. Im Lead-Projekt Open Science setzen wir uns mit diesen Veränderungen auseinander.
Gegenwärtig bearbeiten wir zwei Forschungsschwerpunkte:

Forschungsschwerpunkt 1: Der Austausch von Forschungsdaten in der akademischen Forschung

Dem Austausch von Forschungsdaten wird ein enormes Potenzial für den wissenschaftlichen Fortschritt zugeschrieben: Er erlaubt die Überprüfung von Ergebnissen und die Anwendung alter Daten auf neue Fragestellungen. Dennoch ist der Austausch von Forschungsdaten längst keine etablierte Praxis.
Forschungsfragen:

  • Welche Faktoren behindern und fördern den Austausch von Forschungsdaten?
  • Welche rechtlichen Grundlagen regeln das Teilen von Forschungsdaten?
  • Wie sollten Online-Repositorien gestaltet sein?

In diesem Forschungsschwerpunkt kooperieren wir mit dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (Berlin) und der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaft (Kiel). Das Forschungsprojekt ist eingebettet in den Leibniz Forschugnsverbund 2.0.

Ansprechpartner: Benedikt Fecher

Forschungsschwerpunkt 2: Der Einfluss von Onlinetools auf den Wissenschaftsprozess

Neue digitale Technologien ermöglichen es WissenschaftlerInnen neue Dinge zu tun und beschleunigen den Forschungsprozess. Internationale Zusammenarbeit unter WissenschaftlerInnen hat eine neue Dimension gewonnen. Das gemeinsame Schreiben von wissenschaftlichen Texten wird technisch durch internetbasierte Schreibwerkzeuge unterstützt.
Forschungsfragen:

  • Welchen Einfluss haben Onlinetools auf den Forschungsprozess?
  • Welche Rolle spielen Onlinetools in wissenschaftlicher Zusammenarbeit?

Ansprechpartnerin: Kaja Scheliga

Vermittlungsaufgabe

Neben der aktuellen Forschung, sehen wir unsere Verantwortung auch in der Vermittlung des Themas Open Science an eine interessierte Öffentlichkeit:

Journal Publikationen und Conference Proceedings:

Fecher, B., Friesike, S., & Hebing, M. (2015). What Drives Academic Data Sharing? PLOS ONE, 10(2). Publication details

Scheliga, K. (2015). Communication Forms and Digital Technologies in the Process of Collaborative Writing. Proceedings of the Second International Conference, INSCI 2015 Brussels, Belgium, May 27-29, 2015 Proceedings, LNCS 9089, 113-122. Publication details

Scheliga, K. (2015). Collaborative Writing in the Context of Science 2.0. i-KNOW '15. Publication details

Scheliga, K. (2014). Opening Science: New publication forms in science. GMS Medizin - Bibliothek - Information, 14(3). Publication details

Scheliga, K. & Friesike, S. (2014). Putting open science into practice: A social dilemma? First Monday, Volume 19(9). Publication details

Arbeitspapiere:

Fecher, B., Friesike, S., Hebing, M., Linek, S., & Sauermann, A. (2015). A Reputation Economy: Results from an Empirical Survey on Academic Data Sharing. DIW Berlin Discussion Paper, No. 1454. Publication details

Fecher, B., Friesike S. & Hebing, M. (2014). What drives academic data sharing? SOEPpapers, 655. Publication details

Andere Publikationen:

Scheliga, K. (2014). Open Science Interviews, Publication details

Vorträge:

Collaborative Writing in the Context of Science 2.0
i-KNOW '15 (Session: Collaborative Writing in the Context of Science 2.0). Know-Center GmbH. Messe Congress Graz, Graz, Austria: 22.10.2015

Kaja Scheliga

Die digitale Gesellschaft
Mediale Welten: Wissen, Information und Kommunikation im digitalen Umbruch (Session: Mediale Welten: Wissen, Information und Kommunikation im digitalen Umbruch). Akademienunion. Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, Berlin, Germany: 01.09.2015

Benedikt Fecher

Communication Forms and Digital Technologies in the Process of Collaborative Writing
2nd International Conference on Internet Science (Session: Internet and Innovation). European Network of Excellence in Internet Science. Flagey, Brussels, Belgium: 29.05.2015

Kaja Scheliga

Empirical Results on Academic Data Sharing
International Conference on Science 2.0 . Leibniz Forschungsverbund Science 2.0, Hamburg, Germany: 26.03.2015

Benedikt Fecher

Get Them Involved: Motivational Strategies of Citizen Science Platforms
General Online Research Conference . German Society for Online Research (DGOF). Cologne University of Applied Sciences, Cologne, Germany: 19.03.2015

Kaja Scheliga

Offene Wissenschaft und Digitale Technologien in der Forschungspraxis
open TA-Workshop . open TA. Neue Mälzerei, Berlin, Germany: 25.02.2015

Kaja Scheliga

Offene Wissenschaft: Potenziale und Grenzen
Universität der Künste, Winterschool: Grenzwertig . Master-Studiengang Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation. Universität der Künste, Berlin, Germany: 17.02.2015

Kaja Scheliga

Pfadabhängigkeiten des wissenschaftlichen Publizierens
Jahresversammlung des Verbands Bibliotheken des Landes Nordrhein-Westfalen e.V. . vbnw. Stadtbüchereien Hamm - Zentralbibliothek, Hamm Westfalen, Germany: 11.12.2014

Benedikt Fecher

Basics for Conducting a Systematic Literature Review
Basics for Conducting a Systematic Literature Review . German Institute for Economic Research. DIW Berlin, Berlin, Germany: 10.12.2014

Invited researcher

Leibniz Science 2.0. Sharing Research Data in Academia. First Survey Results.
Research Data Alliance Europe . RDA Europe. Helmholtz-Zentrum Potsdam Deutsches GeoForschungsZentrum, Potsdam, Germany: 21.11.2014

Benedikt Fecher

Umgang mit und Nachnutzung von Forschungsdaten
SowiDataNet . Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung, Berlin, Deutschland: 23.06.2014

Benedikt Fecher

The social dilemma of putting the idea of open science into practice
Science 2.0 Conference . Leibniz Research Alliance Science 2.0. Riverside, Hamburg, Germany: 26.03.2014

Kaja Scheliga

The social dilemma of putting the idea of open science into practice
General Online Research Conference . German Society for Online Research (DGOF). Cologne University of Applied Sciences, Cologne, Germany: 06.03.2014

Kaja Scheliga