Das Team Innovation und Entrepreneurship ist eine transdisziplinäre ForscherInnengruppe des Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG). Ziel ist es, eine Plattform für die Unterstützung internetbasierten Unternehmertums aufzubauen, welche verschiedene ForscherInnen sowie PraktikerInnen aus Politik und Wirtschaft zusammenbringt. Das Team begleitet soziale und ökonomische Innovationsprozesse durch anwendungsorientierte Forschung: Durch die Startup Clinics, durch den Aufbau und das Teilen von Wissen über den Startup Knowledge Hub und durch relevante Netzwerk-Partnerschaften.

STARTUP CLINICS STARTUP KNOWLEDGE HUB STARTUP NETWORK
CLINICS SESSION | EXPERT SESSION | WORKSHOPS | ROUNDTABLES ONLINE EDUCATION | KNOWLEDGE BASE | YOUTUBE CHANNEL STARTUP CLINICS TALK | NATIONAL AND INTERNATIONAL CONFERENCES/EVENTS
RESEARCH
SUPPORTING AND HINDERING FACTORS OF INTERNET-ENABLED ENTREPRENEURSHIP | COLLABORATION WITH STARTUPS | NATIONAL INNOVATION SYSTEMS

Seit 2013 werden Startup Clinic Sessions zu den Themen Law, Finance, HR & Culture, Sales & Marketing, Lean Project Management und Business Model angeboten. Dabei können GründerInnen nach Anmeldung auf der Webseite individuelle Sitzungen mit den ForscherInnen vereinbaren. Die ForscherInnen diskutieren mit den Startups ihre aktuellen Herausforderungen und stellen Kontakte zu anerkannten ExpertInnen der Praxis her. Um fundiertes Wissen zu generieren und gleichzeitig das Netzwerk zu erweitern, veranstaltet das Team zusätzlich Roundtable-Diskussionen, Talks und verschiedene Workshop-Formate. Diese Angebote werden aktiv mit unseren Netzwerkpartnern gestaltet, zu denen Unternehmen, Universitäten, nationale Gründungsdienste, Berliner Inkubatoren und Acceleratoren, die Berliner Startup-Szene sowie internationale und lokale Netzwerke gehören.

Das gewonnene Wissen fließt sowohl in Forschungsarbeiten als auch in die Produktion von Frage-Antwort-Videos für den Startup Knowledge Hub ein. Die Knowledge Base und der YouTube-Kanal beinhalten kurze ExpertInnenvideos, in denen spezifische Fragen zum Gründungsprozess beantwortet werden. Die Forschung zu Online Learning widmet sich Fragen der optimalen Verwendung und Produktion von Videoinhalten. Aktuell geht es im Forschungsprojekt Online Education, um die Frage wie Gamification-Elemente gezielt eingesetzt werden können, um Engagement im Online Learning zu fördern.

Forschungsthemen zu fördernden und hindernden Einflussfaktoren von Entrepreneurship

Die gesammelten Daten fließen in die Startup-Forschung ein. Im Fokus stehen die konkreten Aktivitäten von GründerInnen in bestimmten Startup-Phasen: Was tun GründerInnen? Wie agieren sie? Was sind fördernde und hindernde Aspekte im Startup-Prozess bzw. in der Kollaboration mit Partnern? Und welche Rolle spielt Entrepreneurship für regionale und nationale Innovationssysteme? Um diese Prozesse zu verstehen und gezielt zu unterstützen, setzt sich die Forschungsgruppe mit den Themen aus unterschiedlichen Perspektiven auseinander. Aktuell werden folgende Forschungsthemen verfolgt:

Nationale Innovationssysteme:

  • Model zur Rolle von Entrepreneurship für Nationale Innovationssysteme (Dr. Nancy Richter)

Kollaboration mit Startups:

  • Kollaboration zwischen etablierten Unternehmen und Startups – Zur strategischen Orientierung von Corporate Private Incubators & Accelerators und Evaluierung der Serviceangebote für Startups (Tobias Schneider)
  • Aktivitätsbasiertes Prozessmodel für Internet-enabled Startups – Zur Auswirkung von Accelerator Programmen auf den Prozess und die Aktivitäten von Startups (Stefan Trifonov)

Internet-enabled Startups:

  • Effekte von Regulierungsinstrumenten auf Startups – Eine Analyse des Zweckbindungsgrundsatzes im Datenschutzrecht (Maximilian von Grafenstein)
  • Kompetenzanforderungen für Internet-enabled startups – Eine empirische Analyse mit Fokus auf Marketing und Vertrieb (Martin Wrobel)
  • Finanzierungsstrategien für Early Stage Startups – Eine Analyse von Soft- und Hardware Startups (Robin P. G. Tech)
  • Geschäftsmodelle von Startups – Zur Berücksichtigung von internen und externene Einflussfaktoren für die Evolution von Startup Geschäftsmodellen (Martina Dopfer)
  • Organisationsentwicklung in der digitalen Ökonomie – Zum Gleichgewicht von agiler Produktentwicklung und Organisationsstrukturen (Steffen Tröger)
  • Neue Interaktionen im Online Learning (Anna Hansch)
  • Wie NutzerInnen Unternehmen gründen und Crowd-Ressourcen einbinden (Hendrik Send, Robin Tech)

Journal Publikationen und Conference Proceedings:

Jackson, P., Dobson, P., & Richter, N. (2015). A Model to Explain Entrepreneurial Behaviour: The Case of Germany. Proceedings of ECIE (10th European Conference on Innovation and Entrepreneurship). Publication details

Arbeitspapiere:

Grafenstein, M. v., Schneider, E., Richter, N. (2015). MAUERSCHAU: A Mobile Virtual Museum – Postmodern Storytelling through Digital Media. Kultur und Informatik: Cross Media. Publication details

Grafenstein, M. v. (2014). Copyright Protection of Formats on the European Single Market – A Definition of the Coypright Protected Work with respect to Utilitarian Coypright Theories. The Single Market and copyright protection of formats. Publication details

Andere Publikationen:

Richter, N. & Schildhauer, T. (2016). Innovation, Gründungskultur und Start-ups made in Germany. Publication details

Ripsas, S. & Tröger, S. (2015). Deutscher Startup Monitor 2015. Deutscher Startup Monitor. Publication details

Vorträge:

The Interplay between Data Protection Principles and Data-Driven Innovation
EuroDIG 2016 . Brussels Meeting Center, Brussels, Belgium: 09.06.2016

Max von Grafenstein

How the cognition of the entrepreneurial agent shapes a startup's business model development
R&D Management Conference . Istituto di Management. Scuola Superiore Sant’Anna, Polo Piagge, Pisa, Italy: 25.06.2015

Dopfer Martina, Sauer Roman

Start-ups und der Innovationsstandort Deutschland
Berliner Forum Politik - Wirtschaft . Münchener Gespräche. Tagesspiegel, Berlin, Deutschland: 25.06.2015

Thomas Schildhauer

Competency Profiles for Internet-enabled Startups in Marketing and Sales: An Explanatory Qualitative Empirical Analysis
The WEI Business and Economics Academic Conference . Harvard University. Harvard University, Cambridge, USA: 08.06.2015

Wrobel Martin

Investigating open innovation using business accelerators – A realist methodology
ICQI - The Eleventh International Congress of Qualitative Inquiry (Session: “Constructing a New Critical Qualitative Inquiry”). University of Illinois at Urbana-Champaign. University of Illinois at Urbana-Champaign, Champaign-Urbana, USA: 23.05.2015

Richter Nancy

Digitisation and Disruptive Innovation
Workshop series of the Centre for Innovative Practice . Edith Cowan University. Edith Cowan University, Perth, Australia: 08.04.2015

Thomas Schildhauer

(Wie) bekomme ich die richtige StartUp Kultur in mein Unternehmen? Mythen und die Realität. Tradition trifft Digital Hipness.
21. Handelsblatt-Tagung "Strategisches IT-Management" . Handelsblatt. Hotel Sofitel Bayerpost, München, Germany: 26.01.2015

Thomas Schildhauer

Data Protection between Innovation and the Rule of Law
Magical Startups . Magical Startups. W Hotel, Santiago de Chile, Chile: 14.01.2015

Maximilian von Grafenstein

The Sales and Marketing Clinic
Magical Startups . Magical Startups. W Hotel, Santiago de Chile, Chile: 06.01.2015

Wrobel Martin

Moderation von Workshops und Panels:

Qualitative Analysis
Strategic Management Conference. Strategic Management Conference. LUISS Business School, Rome, Italy: 06.06.2016

Nancy Richter

Open innovation from an organisational perspective
Open innovation from an organisational perspective. Edith Cowan University. Edith Cowan University, Perth, Germany: 31.03.2016

Thomas Schidlhauer

Lean Project Management in digitalen Startups
Deutschlands Zukunft gestalten durch Projekte. Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. BMWi, Berlin, Germany: 22.01.2015

Thomas Schildhauer, Nancy Richter, Tobias Schneider

Organisation von Veranstaltungen:

Startups Research with an Interdisciplinary Touch
iLINC Conference. 18.05.2015. betahaus Berlin, Berlin, Germany. Co-Organised by: Humboldt Carré (International)

Maximilian von Grafenstein