Datum/Zeit 03.09.2015 | 19:00 - 20:30

Location Wikimedia Deutschland e.V., Tempelhofer Ufer 23-24, 10963 Berlin

Kategorie

Journals_-_Postkarte_-_Das_ABC_des_Freien_Wissens_Seite_1

«Publish or perish» so das Mantra des akademischen Kapitalismus. Wenn es auch nicht im wortwörtlichen Sinne um Leben und Tod geht, so stehen Forscherinnen und Forscher dennoch unter dem Druck, die eigene Forschung möglichst wirkmächtig publik zu machen. In den 90er Jahren begann die elektronische Online-Publikation langsam, die Veröffentlichung in Printmedien abzulösen. Gleichzeitig ebneten die Open Source sowie die Open Courseware Bewegungen den Weg zu Open Access – dem Prinzip des freien Zugangs zu wissenschaftlichen Informationen. Heute sind frei über das Internet zugängliche Publikationen fester Bestandteil der Wissenschaftslandschaft.

Doch wie sieht gute und nachhaltige Open Access Praxis aus? Braucht Open Access besondere Maßnahmen, um die wissenschaftliche Qualität hochzuhalten? Wie können Open Access Publikationen gefördert werden? Wie können für Forschende stärkere Anreize für das offene Publizieren geschaffen werden? Und wie steht es um die Open Access Bewegung der deutschen Wissenschaftslandschaft im europäischen Vergleich?

J=Journals. Welche Form des wissenschaftlichen Publizierens setzt sich durch?
in der Reihe Wikimedia-Salon – Das ABC des Freien Wissens
03. September, 19:00 Uhr
Einlass 18:30 Uhr | Eintritt frei
Wikimedia Deutschland e.V., Tempelhofer Ufer 23-24, 10963 Berlin

Isabella Meinecke von der Hamburg University Press, Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg diskutiert:

  • Lambert Heller, Open Science Lab, Technische Informationsbibliothek Hannover (TIB)
  • Christina Riesenweber, OJS-de.net, Center für Digitale Systeme, Freie Universität Berlin
  • Frédéric Dubois, Internet Policy Review, Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft

Als künstlerischer Beitrag gibt es einen Science Slam von Marc Wenskat.

Veranstalter

Diese Ausgabe des Wikimedia-Salons ist eine Veranstaltung von Wikimedia Deutschland in Koperation mit dem Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft.

Zur Reihe

Wikimedia-Salon_-_Abc_des_Freien_Wissens_LogoWikimedia Deutschland buchstabiert unter dem Prinzip »Das ABC des Freien Wissens» Fragen zur vernetzten Gesellschaft durch. Im Vordergrund stehen Themen und Konzepte, die zur freien Wissenserstellung und -verbreitung wichtig sind. Das Konzept: Nach einem Input folgt eine moderierte Podiumsdiskussion, danach gibt es frei lizenzierte Musik und Getränke. Zu jeder Veranstaltung wird ein korrespondierender künstlerischer Beitrag gezeigt. Um Anmeldung wird gebeten.