Datum/Zeit 31.08.2012 | 18:30 - 22:00

Location Ehemalige Institutsräume des HIIG | Raum E27, Bebelplatz 1, 10117 Berlin

Kategorie

Unter dem Titel Digitaler Salon – Fragen zur vernetzten Gegenwart laden das Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft und die NETZ.REPORTER von DRadio Wissen ein, gemeinsam die Potenziale und Konsequenzen der Digitalisierung zu diskutieren.

Der erste Digitale Salon fragte nach dem Zusammenhang von Masse und Macht. Welche Relevanz haben Schwärme, Communities und Shitstorms? Sind eDemocracy und eParticipation tatsächlich die Neuerfindung der Demokratie? Und ist Crowdcontrol mehr als nur ein temporäres Netzphänomen über das Verteidigungsminister stürzen oder Parlamentarier ihre Doktortitel verlieren?

Vera Linß von DRadio Wissen sprach mit Anke Domscheit-Berg, langjährgige Managerin bei Microsoft und heute Netzaktivistin mit den Schwerpunkten Open Data und Open Government, Prof. Wolfgang Schulz, Gründungsdirektor des HIIG und Direktoriumsmitglied des Hans-Bredow-Institut in Hamburg, Martin Heidingsfelder, Internetunternehmer und Gründer der Plagiatsjägerplattform Vroni-Plag, Stefan Groß-Selbeck, Vorstandsvorsitzender der XING AG.

Der Digitale Salon wird immer am Samstag nach der Veranstaltung 11:05 Uhr bei DRadio Wissen gesendet.

Die Kooperative Berlin produziert seit 2010 den NETZ.REPORTER für DRadio Wissen und organisiert 2013 die Talkreihe Digitaler Salon im Auftrag und in Zusammenarbeit mit DRadio Wissen und dem Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft.