Datum/Zeit 31.08.2016 | 19:00 - 20:30

Location HIIG, Französische Straße 9, 10117 Berlin

Kategorie

haters gonna hate digsal(pixabay) Haters gonna hate? Digitale Zivilcourage und Strategien gegen Hate Speech. Wo liegen die Grenzen der Meinungsfreiheit und was tun wir gegen Hass im Netz? Die Kommentarspalten von Zeitungen sind schon seit langem der Boxsack der Nation geworden. Immer enthemmter schreiben Empörte ihre Hasstiraden auf Facebook bis hin zu Morddrohungen auf Twitter. Auch wenn wir nicht hinter jede Fassade der Verfasserinnen schauen können, sollten wir nichts desto trotz versuchen, zu verstehen, was diesen Hass ausmacht. Wer hat eigentlich Schuld an dieser Wutentladung? Das Internet? Insbesondere in Zeiten von Pegida, Identitären, AfD und anderen rechtspopulistischen Bewegungen möchten wir fragen: Wo liegen die Grenzen der Meinungsfreiheit und was tun wir gegen diesen Hass im Netz? Wir sind auf der Suche nach digitaler Zivilcourage und Strategien gegen Hate Speech: Wie organisieren wir uns gegen trollende Trolle und wütende Wutbürger? Und wer trägt die Verantwortung?

DIGITALER SALON | Haters gonna hate? 31.08.2016 | 19.00 Uhr | HIIG | Französische Straße 9 | 10117 Berlin

Katja Weber von DRadio Wissen diskutierte u.a. mit:

Der Digitale Salon öffnet ab 18:30 Uhr seine Türen. Ab 19:00 Uhr wird die Sendung live auf hiig.de übertragen. Dann heißt es mitmachen – vor Ort und per Twitter via #DigSal #tweethate. Der Digitale Salon findet jeden letzten Mittwoch im Monat unter einer anderen Fragestellung statt. Aufzeichnungen vergangener Digitaler Salons und mehr Informationen finden Sie unter www.hiig.de/DigSal. Der Digitale Salon: Haters gonna hate? wird von der Medienanstalt Berlin-Brandenburg unterstützt.