Datum/Zeit 25.11.2015 | 19:00 - 20:30

Location ACUD MACHT NEU, Veteranenstraße 21, 10119 Berlin-Mitte

Kategorie

#DigSal - Fluchthelfer Smartphone

Navigator nach Europa, Sprachrohr in die Heimat. Wie hilft das Internet Menschen auf der Flucht?

Digitale Konnektivität ist immer mehr ein Grundbedürfnis aller Menschen. Besonders auf der Flucht werden Smartphone und Internetzugang zum treuen Wegbegleiter, ob als Kompass, Landkarte oder Helfer in der Not. Dabei geht es um den Kontakt mit Familie und Freunden, sowie zu Hilfsorganisationen und sozialen Medien. Deshalb fragen wir: Wie hilft das Internet Menschen auf der Flucht?

Auch in der neuen Heimat sind Apps und Internetseiten wichtige Wegweiser. Sie vermitteln Spenden und bieten Informationen zur Wohnungs- und Arbeitssuche. Die große Hilfsbereitschaft wird ebenfalls im Netz organisiert. Aber welche Rolle spielen Apps im Alltag geflüchteter Menschen wirklich? Und welche Potentiale bieten sich in der Zukunft, Geflohene und Helfende durch Technologien zu unterstützen?

FLUCHTHELFER SMARTPHONE
25.11.2015 | 19.00 Uhr | ACUD MACHT NEU | Veteranenstraße 21 | Berlin-Mitte

Katja Weber von DRadio Wissen diskutierte am 25. November mit:

Eine Einführung zum Thema gab Kai Gärtner, Mitarbeiter des Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft und Webredakteur der Initiative www.schnell-helfen.de.

Der Digitale Salon öffnet ab 18:30 Uhr seine Türen. Ab 19:00 Uhr wird die Sendung live auf hiig.de übertragen. Dann heißt es mitmachen – vor Ort und per Twitter via #DigSal. Der Digitale Salon findet jeden letzten Mittwoch im Monat unter einer anderen Fragestellung statt. Aufzeichnungen vergangener Digitaler Salons und mehr Informationen finden Sie unter www.hiig.de/DigSal.

footer